Künzelsau

Kunstpreis der Stiftung Würth für Bildhauer Yngve Holen

Von dpa/lsw

Der mit 25 000 Euro verbundene Robert-Jacobsen-Preis der Stiftung von Kunstmäzen Reinhold Würth geht an den Berliner Bildhauer Yngve Holen.

Künzelsau. Seine Objekte und Rauminstallationen, die sich vor allem mit dem Verhältnis von Mensch und Maschine sowie von Körper und Technologie befassen, seien geprägt von «bizarren Gegenüberstellungen und verblüffenden Kombinationen des Verschiedenartigen», teilte die Stiftung Würth am Donnerstag mit. Yngve Holen, geboren 1982 in Braunschweig, sollte die Auszeichnung dort am Abend entgegennehmen. Die Auszeichnung erinnert seit 1993 in der Regel alle zwei Jahre an den dänischen Abstrakt-Künstler Robert Jacobsen.


Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

(c) Alle Artikel und sonstigen Inhalte der Website sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterverbreitung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags Schwäbisches Tagblatt gestattet.


29.09.2017 - 00:19 Uhr