Querpass

Kofferpacken mit Dembélé

Von THOMAS GRUBER

Mamaaaa, wie laaaange noch? Sommerzeit, Reisezeit. Gestresste Eltern lassen sich vor allem während Stau-Orgien auf Autobahnen mitunter viel einfallen. „Ich packe meinen Koffer und nehme mit: einen Fußball, ein Trikot von Bayern München, eines von Borussia Dortmund, ein Autogramm von Sembele, aaah, sorry Dembélé. . .''

Wobei genau dieser Kicker zusätzlichen Stress bedeuten kann. Der Ausnahmestürmer, geboren in der Normandie, der sämtliche französischen Jugend-Nationalmannschaften durchlief, fragt zwar nicht: „Mamaaaa, wie lange noch?“ Seine Zeit in Dortmund ist nämlich schriftlich begrenzt. „30. Juni 2021“ – dennoch packt Dembélé wohl seine Koffer und nimmt mit: Eine Freigabe für den noch zahlungsgeileren Klub und ein „BVB-Ist-mir-doch-egal-Au-revoir“.

Familien-Väter und -Mütter, welche also auf die Idee kommen, während der Fahrt in den Urlaub (oder zurück) das lästige Kofferpacken-Spiel auf dem Radar zu haben, sollten vorab vereinbaren, dass Fußball Tabu ist. Bis Ultimo des aktuellen Monats August läuft die Wechselfrist und damit auch das meist nervige „Wer wird nächster Millionär“ auf dem Geldschein-Spielfeld nach dem Motto: „Bäumchen wechsel Dich“ – dieses Kinderspiel endet ganz im Gegensatz zur Millionen-Kickerei bekanntlich dann, wenn niemand mehr Lust hat, zu laufen. Oder herrscht hier etwa eine Gemeinsamkeit?


Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

(c) Alle Artikel und sonstigen Inhalte der Website sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterverbreitung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags Schwäbisches Tagblatt gestattet.


12.08.2017 - 06:00 Uhr