Stuttgart

Koalition will mehr für intakte Natur tun

Von dpa/lsw

Die grün-schwarze Koalition will in den kommenden beiden Haushaltsjahren einen Schwerpunkt bei Natur und Umwelt setzen.

Stuttgart. Nach der Sitzung der Haushaltskommission kündigte der grüne Fraktionschef Andreas Schwarz am Dienstag an, dass zusätzliche 30 Millionen Euro in eine ökologischere Landwirtschaft, mehr Biotopverbünde und in die Landschaftserhaltungsverbände fließen sollen. Zum Gesamtkonzept Biodiversität gehören auch sechs Millionen Euro, die in die wissenschaftliche Erfassung von Arten und ihren Lebensräumen dienen soll. Auch CDU-Fraktionschef Wolfgang Reinhart betonte in Stuttgart, wie sehr ihm der Erhalt der Vielfalt von Flora und Fauna am Herzen liege. Das sei ein über alle Parteigrenzen hinweg wichtiges Thema.

Das Gremium für grundsätzliche Haushaltsfragen besteht aus den Spitzen der Regierungsfraktionen, deren Finanzexperten sowie Finanzministerin Edith Sitzmann, Ministerpräsident Winfried Kretschmann (beide Grüne) sowie den Ministerin für Inneres und Landwirtschaft, Thomas Strobl und Peter Hauk (beide CDU). Am Donnerstag bringt Sitzmann den Doppelhaushalt 2018/19 ein.


Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

(c) Alle Artikel und sonstigen Inhalte der Website sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterverbreitung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags Schwäbisches Tagblatt gestattet.


07.11.2017 - 16:46 Uhr