Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Feuilleton

Jahr der Kirchenmusik geht zu Ende

Mit wechselnden Themen bereitet sich die evangelische Kirche aufs Reformationsjubiläum vor. 2012 stand die Musik im Mittelpunkt: Gospel, Klassik und Jazz.

31.12.2012
  • von EPD

Düsseldorf Der letzte Ton erklingt heute in der Zittauer St. Johanniskirche. Dann feiert das wohl ehrgeizigste Musikprojekt der evangelischen Kirchen in Deutschland seinen Abschluss: "366+1 - Kirche klingt" hieß es ein Jahr lang Tag für Tag in der ganzen Republik. Zwischen dem Auftakt an Neujahr 2012 in Augsburg und dem Abschluss am 31. Dezember im sächsischen Zittau lagen Konzerte in Kirchen ebenso wie Chorgesang in Fußgängerzonen. Die Kirchenmusikreihe war das Kernstück des Themenjahres "Reformation und Musik", zu dem die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) aufgerufen hatte. Das Angebot reichte vom Gospelkirchentag in Dortmund im Juni und dem biblischen Pop-Oratorium "Zehn Gebote" in mehreren Landeskirchen über Chor- und Jazz-Festivals in Greifswald, Nürnberg und Bielefeld bis hin zu international besetzten Tagungen.

Organisator Klaus Martin Bresgott zieht eine positive Bilanz: Die Konzertreihe habe es geschafft, Deutschland quer durch alle Altersgruppen und Genres zum Klingen zu bringen. So seien auch neue Hörer gewonnen worden.

Mit jährlich wechselnden Themen will die EKD in ihrer Lutherdekade auf 500 Jahre Reformation einstimmen. Martin Luthers Thesenanschlag 1517 in Wittenberg gilt als Auslöser der Kirchenreformation in Deutschland. Das Jahr 2012 war der "Reformation und Musik" gewidmet. "Musik war der Herzschlag der Reformation", ist der EKD-Ratsvorsitzende und rheinische Präses Nikolaus Schneider überzeugt. Auch heute diene die Musik der Kirche der Verbreitung des Evangeliums, betont die westfälische Präses Annette Kurschus.

Für den Erhalt der Kirchenmusik sind nach Meinung von Experten jedoch besondere Anstrengungen nötig. Andernfalls droht der evangelischen Kirche schon bald ein Mangel an qualifizierten Kirchenmusikern.

Am Reformationstag, dem 31. Oktober, wurde bundesweit bereits das nächste Themenjahr "Reformation und Toleranz" mit der Luther-Botschafterin Margot Käßmann in Worms eröffnet. Auftakt ist am 4. Februar in Schwerte.

Jahr der Kirchenmusik geht zu Ende
Im Schaltjahr 2012 jeden Tag ein Konzert: "366 + 1" im Juni in der Dortmunder Westfalenhalle. Foto: epd

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

31.12.2012, 12:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil


In der aktuellen Ausgabe des Business-Magazins Wirtschaft im Profil : Warum in die Ferne schweifen ... Wirtschaftsfaktor Tourismus Baden-Württemberg
Neueste Artikel
Bildergalerien
Sie haben Fragen zu unserem neuen Bezahlsystem? Wir haben die wichtigsten Fragen und Antworten für Sie zusammengestellt.
Videos
Single des Tages
date-click

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-0
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934166
wip@tagblatt.de

Zum Kontaktformular