Entringen

Ja zumTrockenklo

Von uha

Bei größeren Veranstaltungen wie ihrem Apfelblütenfest stellen die Ammerbucher Obst- und Gartenfreunde beim Lehrgarten in der Langen Halde in Entringen mobile Toiletten auf. Doch für ihre regelmäßigen Schnittkurse oder andere Lehrgänge wollen sie eine Trockentoilette bauen. In solch einem Trockenklo werden die flüssigen und festen Hinterlassenschaften der Benutzer getrennt aufgefangen und gesammelt. Der Urin kann verdünnt als Dünger im Garten verwendet werden, die festen Stoffe werden mit einer Trockenstreu bedeckt und anschließend kompostiert. Die umweltfreundliche Toilette braucht weder Strom noch einen Anschluss an die Kanalisation oder die öffentliche Wasserleitung. Sie soll so groß werden, dass sie auch Menschen mit Behinderungen gut benutzen können, die in den engen Dixi-Klos Probleme haben. Der Technische Ausschuss des Ammerbucher Gemeinderats genehmigte den Bau des Trockenklos jetzt einstimmig.


Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

(c) Alle Artikel und sonstigen Inhalte der Website sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterverbreitung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags Schwäbisches Tagblatt gestattet.


05.10.2017 - 01:00 Uhr