Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Intensive Fahndung nach Amokalarm an Schule in Esslingen
Ein Polizist steht mit seiner Waffe in Esslingen. Foto: Sven Friebe dpa
Verdächtiger Mann wird noch gesucht

Intensive Fahndung nach Amokalarm an Schule in Esslingen

Nach dem Amokalarm an einer Schule in Esslingen bei Stuttgart sucht die Polizei weiter nach einem verdächtigen Mann. «Die Suche läuft - und zwar intensiv», sagte ein Sprecher der Polizei am Dienstagmorgen. Der Mann wird verdächtigt, mit einer Pistole bewaffnet am Montagmorgen die Schule betreten zu haben. Wenig später hatte die Schulleitung die Polizei alarmiert und Amokalarm ausgelöst.

17.07.2017
  • dpa/hz

Esslingen. Gegen 10.30 Uhr war von der Schulleitung Amok-Alarm ausgelöst worden, nachdem mehrere Schüler von einem Mann berichtet hatten, der in die Schule gelaufen sein soll. Dieser hätte die Schüler angesprochen und etwas gefragt, was diese aber nicht verstanden, berichtete die Polizei. Als der Mann Richtung Schulgebäude ging, soll er eine Schusswaffe im Hosenbund getragen haben. Kurze Zeit später habe der Tatverdächtige das Gelände in unbekannte Richtung verlassen und sei möglicherweise mit einem Motorrad weggefahren.

Die Polizei rückte sofort mit zahlreichen Kräften, darunter Spezialeinsatzkräfte sowie zwei Polizeihubschrauber, aus. Das Schulzentrum wurde großräumig abgesperrt, durchsucht und die Schüler, nachdem eine akute Gefährdung ausgeschlossen werden konnte, auf den angrenzenden Sportplatz gebracht. Dort hatten Polizei und Rettungsdienst einen Sammelplatz eingerichtet, an dem die Schüler betreut wurden und bei Bedarf Hilfsangebote in Anspruch nehmen konnten. Insgesamt wurden 670 Personen von den Einsatzkräften betreut. verletzt wurde laut Polizei niemand. Nach derzeitigem Kenntnisstand liegen keine Anhaltspunkte für eine konkrete Bedrohung vor.

Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung wurde zunächst ein Verdächtiger festgenommen, von dem sich aber bei eingehender Überprüfung herausstellte, dass er nichts mit dem Vorfall zu tun hatte. Der Verdächtige wurde wieder auf freien Fuß gesetzt.

Die Kriminalpolizei sucht nach einem etwa 17 bis 19 Jahre alten Mann. Er soll etwa 1,75 bis 1,80 groß und schlank gewesen sein. Laut Beschreibung hatte der Mann einen dunklen Teint und einen Drei-Tage-Bart. Bekleidet war er mit einem blauen T-Shirt und einer knielangen, beigen Hose. Er führte angeblich eine schwarze Pistole mit sich. Die Kripo Esslingen hofft auf sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 0711 / 3990330.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

17.07.2017, 12:05 Uhr | geändert: 18.07.2017, 08:11 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 
Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil


In der aktuellen Ausgabe des Business-Magazins Wirtschaft im Profil : Kultur als regionaler Wirtschaftsfaktor
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-0
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934166
wip@tagblatt.de

Zum Kontaktformular