Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Metzingen

Hugo-Boss-Chef: Online-Handel keine Gefahr für Modeläden

Hugo Boss-Chef Claus Dietrich Lahrs macht sich trotz der Konkurrenz durch das Internet keine Sorgen um die klassischen Modegeschäfte.

11.08.2012
  • von dpa

Metzingen. «Ich sehe richtig gute Chancen für den Handel in der Innenstadt», sagte der Chef des Metzinger Modekonzerns der «Welt am Sonntag». Allerdings müssten die Händler Geld in die Hand nehmen «und wirklich entschlossen sein, dem Kunden etwas zu bieten und etwas aus ihrer Ladenfläche zu machen».

Bei dieser Entwicklung der Einkaufsstraßen will Hugo Boss auch selbst kräftig mitmischen. Seit Jahren baut der Modehersteller sein Netz an konzerneigenen Einzelhandelsfilialen aus. Dort seien unter anderem durch eine bessere Präsentation der Waren höhere Umsätze und höhere Margen zu erzielen als über den Großhandel, sagte Lahrs. Hugo Boss wolle auch mitten in Kaufhäusern verstärkt eigene Shops eröffnen. Bis 2015 hat sich der Edelschneider das Ziel gesetzt, 55 Prozent seiner Erlöse in den eigenen Filialen zu erwirtschaften.

Hugo-Boss-Chef: Online-Handel keine Gefahr für Modeläden
Lahrs sieht gute Chancen für Modeläden in der Stadt. Foto: Bernd Weissbrod/Archiv

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

11.08.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Heute meist gelesen
Wirtschaft im Profil