Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Anschluss ans Netz

Hirrlinger Gewerbegebiet wird ausgebaut

Nachdem der Hirrlinger Gemeinderat bereits im März einen weiteren Ausbauabschnitt zur Erschließung des Gewerbegebiets „Hinter der Kirche I“ beschlossen hatte, vergab er jetzt die notwendigen Kanal- und Straßenbauarbeiten.

15.12.2012

Hirrlingen. Auf 423 000 Euro beläuft sich das günstigste Angebot für die Kanal- und Straßenarbeiten für den Ausbau der Marienstraße bis zum Ende des Gewerbegebiets und ein Teilstück der Albstraße zwischen Marien- und Wagnerstraße. Der Gemeinderat stimmte am Dienstag zu – bis auf Dietmar Zug, der bereits im März gegen die Erschließungsarbeiten in diesem Umfang war.

Eine Unwägbarkeit bei den Erdarbeiten ist der möglicherweise instabile Untergrund in der Wagnerstraße. Falls nötig, erklärte der beauftragte Bauingenieur dem Gemeinderat, werde der Boden nicht kostenträchtig abgefahren und durch Schotter oder ähnliches Material ersetzt, sondern vor Ort mit Kalk versetzt und auf diese Weise tragfähig gemacht. Das sei eine seit 30 Jahren gängige und zuverlässige Methode.

Zugleich vergab der Gemeinderat die Erneuerung des Oberflächenbelags auf dem Verbindungsweg von Hirrlingen nach Hemmendorf, der mit etwa 75 000 Euro zu Buche schlagen wird.

Ein neuer Aspekt, der im März noch nicht bekannt war, sind die Leitungen zum Betrieb eines Breitbandanschlusses, mit denen Hemmendorf ans Rottenburger Netz angeschlossen werden soll. Über die Verlegung von Lehrrohren im Graben entlang des Verbindungsweges will Hirrlingen nun die Voraussetzungen schaffen, um sich ebenfalls an das leistungsfähige Netz anzuhängen. Gespräche mit der Stadt Rottenburg und dem Regierungspräsidium hätten ergeben, dass das nicht nur möglich, sondern auch förderfähig ist, sagte Bürgermeister Manfred Hofelich am Dienstag; der Bedarf im Gewerbegebiet sei vorhanden. Der Auftrag zur Verlegung der Lehrrohre könne allerdings erst vergeben werden, wenn die Zuschüsse bewilligt seien.

Bei der Straßenbeleuchtung im neuen Abschnitt des Gewerbegebiets soll LED-Technik zum Einsatz kommen. Die bereits vorhandenen Leuchten sollen jedoch nicht ausgetauscht werden, da die Gemeinde sich vorgenommen hat, im kommenden Jahr zunächst die Lampen im Ortskern und der Ortsdurchfahrt auszuwechseln.ing

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

15.12.2012, 12:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil


In der aktuellen Ausgabe des Business-Magazins Wirtschaft im Profil : Warum in die Ferne schweifen ... Wirtschaftsfaktor Tourismus Baden-Württemberg
Neueste Artikel
Bildergalerien
Sie haben Fragen zu unserem neuen Bezahlsystem? Wir haben die wichtigsten Fragen und Antworten für Sie zusammengestellt.
Videos
Single des Tages
date-click

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-0
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934166
wip@tagblatt.de

Zum Kontaktformular