High Society - Gegensätze ziehen sich an

High Society - Gegensätze ziehen sich an

Von tol

Jungstar Emilia Schüle spielt in der Komödie eine verwöhnte Industriellentochter, die entdeckt, dass sie als Baby vertauscht wurde.

High Society - Gegensätze ziehen sich an

Jungstar Emilia Schüle spielt eine verwöhnte Industriellentochter, die unsanft aus ihrem Luxusleben gerissen wird. Als herauskommt, dass sie bei der Geburt vertauscht wurde, muss sie in einen Plattenbau zu ihrer leiblichen Mutter, einer chaotischen Supermarkt-Kassiererin (Katja Riemann), ziehen. „Hier werden sowohl Ghetto- als auch Reichen-Klischees platt bedient statt pfiffig unterlaufen - eine rundherum misslungene Komödie“ (Filmstarts.de).


Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

(c) Alle Artikel und sonstigen Inhalte der Website sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterverbreitung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags Schwäbisches Tagblatt gestattet.


10.09.2017 - 17:00 Uhr