Ergenzingen

Heizdecke qualmte

Von ing

Zu einem größeren Einsatz rückten Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst am Donnerstagabend in die Alemannenstraße aus.

Gegen 20.30 Uhr hatte es dort im Wohnhaus einer 84-jährigen Frau und ihrem 89 Jahre alten Ehemann einen Kurzschluss gegeben, woraufhin die Eheleute den Elektriker riefen. Der stellte wenig später eine starke Rauchentwicklung im Schlafzimmer fest – Grund war nach bisherigen Erkenntnissen ein technischer Deffekt an einer elektrischen Heizdecke. Der Elektriker brachte die qualmende Decke nach draußen. Die kurz darauf eintreffende Feuerwehr entfernte auch noch die Matratze. Sowohl das Ehepaar als auch der Elektriker erlitten leichte Rauchvergiftungen und wurden vom Rettungsdienst für weitere Untersuchungen in die Klinik gebracht. Der Sachschaden beträgt 300 Euro, das Gebäude blieb unversehrt. Die Feuerwehren Ergenzingen, Eckenweiler und Rottenburg waren mit 40 Einsatzkräften und sieben Fahrzeugen, der Rettungsdienst mit zwanzig Helfern vor Ort. Das Polizeirevier Rottenburg hatte zeitweise drei Streifenbesatzungen am Einsatzort.


Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

(c) Alle Artikel und sonstigen Inhalte der Website sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterverbreitung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags Schwäbisches Tagblatt gestattet.


10.11.2017 - 21:54 Uhr