Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Hard Soil - The Muddy Roots of American Music

Hard Soil - The Muddy Roots of American Music

Doku über Geschichte und Evolution der amerikanischen Roots-Musik und ihre soziale und kulturelle Relevanz im 21. Jahrhundert.

USA

Regie: M.A. Littler


- ab 0 Jahren

Tagblatt-Wertung

Leser-Wertung

rating rating rating rating rating

Film bewerten

rating rating rating rating rating
16.06.2014
  • von tol

Weitere Themen

Blues, Folk, Country, Bluegrass – alles oll? Keineswegs, denn schon seit längerem machen sich jüngere, oft vom Punk beeinflusste Musiker daran, die Ur-Genres der amerikanischen Populärmusik modern zu interpretieren. Näheres erfährt man im Dokumentarfilm „Hard Soil: The Muddy Roots Of American Music“, der am Freitag, 20. Juni, um 18.30 Uhr im Tübinger Kino Atelier gezeigt wird. Hörproben gibt es beim anschließenden Konzert von Sean Wheeler & Zander Schloss (Beginn: 21.30 Uhr). Letzterer hat in den Achtzigern oft mit der Punkrock-Ikone Joe Strummer von The Clash kollaboriert.

Spielplan

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

16.06.2014, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Aus der Filmregion
Neueste Artikel
Zuletzt kommentiert
Guter, sachlicher Film über den Mann hinter den Enthüllungen, gibt ihnen noch mehr Gewicht. Von Snowden abgesegnet und mit Kurzstatements von ihm am Schluss. Wichtiger Film v.a. für die USA. Die Altersfreigabe ist allerdings ein Witz: Für 6-12jährige ist weder den Politikhintergrund verständlich noch die Sexszene angemessen.  
Jan über Snowden
Aus der Filmwelt
Neueste Artikel
Neue Trailer
Neueste

Kino Suche im Bereich
nach Begriff