Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Polizei, Feuerwehr, THW und DRK im Dauereinsatz

Hagelsturm bringt Überschwemmungen, Stromausfälle, volle Keller, zerstörte Fenster, demolierte Autos, ...

Ein schweres Unwetter mit Blitz, Hagel und heftigen Sturmböen ist am späten Sonntagnachmittag über den Kreis Tübingen hinweggezogen. Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr, THW und DRK waren im Dauereinsatz. Allein zwischen 17 und 18.30 Uhr registrierte die Polizei mehr als 200 Notrufe.

28.07.2013
  • Volker Rekittke

Dafür gab es Vollgelaufene Keller, Stromausfälle, Überschwemmungen und Bäume auf der Straße, dazu massenhaft vom Hagel zerschossene Fenster und Rollläden sowie zerstörte Autos, so meldeten Betroffene und Helfer in den Kreisen Tübingen und Reutlingen.

"Bei uns herrscht Ausnahmezustand", sagte Kreisbrandmeister Karl Hermann am frühen Sonntagabend. Bis dahin waren so gut wie alle Feuerwehren im Kreis Tübingen bei mehr als 200 Einsätzen unterwegs.

Unwetter wütete über dem Kreis Tübingen

Videoplayer konnte nicht geladen werden.

Ein sehr heftiges Unwetter hat am Sonntag im Landkreis Tübingen schwere Verwüstungen angerichtet.

© Video: Wegner/Schweizer 00:50 min

Das Unwetter kam so schnell wie heftig. Menschen brachten sich in Geschäften, an Bushaltestellen und unter Brücken in Sicherheit vor teils taubeneiergroßen Hagelkörnern und sintflutartigem Regen. Das Dengeln an den Fensterscheiben nahm bedrohlich zu, der Neckar war vom Niederschlag aufgewühlt wie ein Wildbach. Unzählige Dächer wurden demoliert, Dachfenster reihenweise zerschossen - schlimm traf es etwa die Bungalowsiedlung in Kilchberg. In der Derendinger Gärtnerei Stephan wurden alle Gewächshäuser zerstört.

"Zum Glück gibt es wenig Verletzte", sagte die Tübinger Notärztin Lisa Federle. Sie berichtete von mehreren Schnittverletzungen wegen gesplitterter Scheiben sowie Kopfplatzwunden durch Hagel. Zwei Teilnehmer des Weilheimer Dorffestes wurden vermutlich wegen Prellungen durch Hagelkörner in der Berufsgenossenschaftlichen Unfallklinik behandelt.

Vom späten Sonntagnachmittag an war bei der Notrufleitstelle von Feuerwehr und Rettungsdiensten kaum noch durchzukommen - obwohl laut Hermann und Federle alle Notrufplätze sofort besetzt wurden. Verzweifelte Reutlinger und sogar Böblinger, die dort nicht durchdrangen, riefen in Tübingen an. Federle: "Alle Rettungswagen sind ununterbrochen im Einsatz."

Gegen 16.45 Uhr hatte sich der Himmel bedrohlich zugezogen, es wurde minütlich dunkler. Der Deutsche Wetterdienst sprach für den Kreis Tübingen die höchste Warnstufe aus: eine "amtliche Unwetterwarnung vor schwerem Gewitter mit extremen Orkanböen, heftigem Starkregen und Hagel".

Und so kam es dann auch: Faustgroßer Hagel riss in Reutlingen mancherorts den Putz von den Fassaden, Straßen standen unter Wasser, Ampeln fielen aus, in der Stadt kam es zu einem Verkehrschaos. Allerorten wurden nicht nur Dachfenster, sondern auch normale Wohnungsfenster durchschlagen.

Richtig schlimm erwischte es die Achalm-Stadt, die Schäden dürften hier in die Millionen gehen. Die Feuerwehr meldete eine "chaotische Lage", bei der Polizei sprach man von "Landunter". Die Helfer waren ununterbrochen bei hunderten Einsätzen unterwegs, es wurde ein Krisenstab eingerichtet. Im Nachbarkreis wie auch in Tübingen wurden nicht nur reihenweise Dachfenster, sondern sogar normale Wohnungsfenster vom Riesenhagel durchschlagen.

In Rottenburg brach der Hagelsturm schon etwas früher los. Dort richtete er hauptsächlich Schäden in der Rottenburger Kernstadt oder dem Wohngebiet Kreuzerfeld an Dächern, Autos und Kellern an. Zwischen Frommenhausen und Wachendorf musste die L 392 wegen umgestürzter Bäume für zwei Stunden voll gesperrt werden. In Rottenburg war die Sprollstraße zeitweise überflutet.

In Tübingen gingen die ersten Notrufe gegen 17 Uhr ein. Besonders betroffen waren die Tübinger Süd- und Weststadt, der Stadtteil Derendingen mit zahlreichen Schulen, Kilchberg, Bühl, Kreßbach sowie die Härtengemeinden Kusterdingen, Wankheim, Jettenburg, Gomaringen und teilweise Nehren und Dußlingen.

Die meisten Anrufer meldeten zerstörte Oberlichtfenster und in der Folge Wassereinbruch. So wurden allein an einem Schulgebäude in der Primus-Truber-Straße mehr als 50 Dachluken zerstört. Dort musste die Stromversorgung unterbrochen werden, weil auch der Computerraum betroffen war.

Auch Gebäude von Firmen und Behörden sind durch Tennisballgroße Hagelkörner stark in Mitleidenschaft gezogen worden. Betroffen waren auch das Polizeigebäude selbst und das Regierungspräsidium in der Konrad-Adenauer-Straße, auch dort gab es durchschlagene Dachluken.

Das Unwetter in Tübingen in Zeitrafferaufnahmen

Videoplayer konnte nicht geladen werden.

Stefan Kohlhage hat während des Unwetters seine Kamera mit Zeitrafferaufnahmen beschäftigt. Alle zwei Sekunden wurde ein Foto gemacht, das er in einen Film konvertiert hat. 

© Stefan Kohlhage 00:48 min

In Tübingen-Lustnau wurde für kurze Zeit die Adlerkreuzung wegen Überschwemmung gesperrt. Auch die Schranken am Tunnel der B 27 in Dußlingen schlossen sich, als der Wasserstand immer höher stieg. Der Tunnel konnte jedoch nach kurzer Zeit wieder freigegeben werden.

Zu den großen Schäden an Gebäuden kommen die vielerorts noch nicht registrierten Hagelschäden an im Freien geparkten Autos. Auch bei der Polizei in Tübingen wurden insgesamt acht Dienstfahrzeuge beschädigt. Teilweise gingen sogar die Scheiben zu Bruch.

Zu Bränden kam es laut Polizei im Kreisgebiet Tübingen nicht. Eine Schadenssumme lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bilanzieren.


Siehe auch Beschuss aus der Superzelle: Unwetter hat Region Neckar-Alb geprägt - Abstimmung über Hagelflieger 28.07.2014 Immer noch viele Notdächer: Vor einem Jahr richtete der Hagelsturm Millionenschäden an 28.07.2014 Kommentar: Hagelflieger braucht noch Geld vom Kreis 28.07.2014 Boom für Dellendoktoren: Versicherer: 690 Millionen Euro Reparaturaufwand wegen Hagelschäden 12.08.2013 Absoluter Ausnahmezustand: HWK warnt vor Dachhaien und gibt Betrieben Ratschläge 08.08.2013 Dellensuche mit Hagelsegel: Versicherungen bieten derzeit Sammelbesichtigung für Fahrzeuge an 08.08.2013 Stuttgart : Nils Schmid: Finanzämter sollen Hagelopfern helfen 07.08.2013 Der Stress nach dem Hagel: Versicherer kommen mit den Schadensaufnahmen kaum nach 06.08.2013 Eine Woche für Helden und solche, die gar keine sein wollen: Einsätze mit übergroßem Einsatz 05.08.2013 Tübinger erzählen von ihren Schäden durch das Unwetter: Seit Mittwoch standen die Autos beim Häckselplatz in Weilheim Schlange 05.08.2013 Mössingen/Tübingen: Unwetter hat wohl Tausende Vögel getötet 31.07.2013 Hagelschäden: Land prüft Hilfen: Landwirtschaft und Gärtnereien massiv betroffen 31.07.2013 Alexander Bonde will die Rücklagenbildung erleichtern: Landwirtschaftsminister macht sich bei Wannweiler Gärtnerei Hespeler ein Bild von den Hagelschäden 30.07.2013 Gärtner befreien Bergfriedhof von dicker Blätterschicht: Der Hagel hat die Gräber unter Laub begraben 30.07.2013 Retten, was zu retten ist: Nach dem Hagel freuen sich die Gärtner im Kreis über solidarische Kollegen und Kunden 30.07.2013 Tübingen: In den Straßen blieb es dunkel 30.07.2013 Fenster nur noch Gerippe: Evangelische Kirche wegen schwerer Hagelschäden geschlossen 30.07.2013 Versicherung: Alle Schäden dokumentieren 30.07.2013 Bild der Verwüstung: Hagelsturm richtet enorme Schäden an Gebäuden und Autos an 30.07.2013 Hagelsturm kostet Millionen: Schwerstes Unwetter im Land seit 2006 30.07.2013 Dem Erdboden gleich: Landwirte, Gärtner und Obstbauern haben vielerorts ihre Ernte verloren / Lagerhallen und Gewächshäuser zerstört 29.07.2013 Im Dauereinsatz: Feuerwehren als Helfer in der Hagelnot 29.07.2013 Erste Bilanz des Hagelsturms: Enorme Schäden überall: Zwei Arbeiter in Rottenburg wurden schwer verletzt / 100 Millionen Euro Unwetterschäden im Südwesten 29.07.2013 Nach dem Hagel folgt das Aufräumen: Schäden in Rottenburg sind noch nicht zu überblicken / Lange Schlangen vor den Versicherungsbüros 29.07.2013 Telefone stehen nicht still: Handwerksbetriebe holen Mitarbeiter aus dem Urlaub und Helfer von weit her 29.07.2013 Schäden an Schulen: Viele „Erste Hilfe“-Aktionen schon am Sonntag 29.07.2013 Schwere Schäden nach dem Unwetter: Viele Scherben in Gomaringen, Nehren und Dußlingen / Mössingen, Bodelshausen und Ofterdingen kommen glimpflich davon 29.07.2013 Hagel traf Härten mit am härtesten: In Jettenburg wurden die meisten Häuser beschädigt / Kirchentellinsfurter durch Hagelkorn bewusstlos 29.07.2013 Fast jedes Haus: Der Hagelsturm traf auch Wannweil schwer 29.07.2013 Fahrt in die Unwetterfront: Sonntag vom Entringer Freibad ins Steinlachtal, an der Wand entlang 29.07.2013 Mit Schneepflug durchs Laub: Enorme Schäden in Reutlingen: Etwa 80 Prozent der Gebäude sollen betroffen sein 29.07.2013 Aus Hagel wurde Grüngut: Viele stehen vor Blätter- und Scherbenhaufen - Wohin damit? 29.07.2013 Kommentar Hagelschaden: Nach dem Hagel ist dauernd belegt 29.07.2013 Werkstätten sind ausgebucht: Tagelanges Warten auf die neue Scheibe – Kein Durchkommen bei Versicherungen 29.07.2013 Viele Platzwunden nach dem Hagelsturm: Großer Andrang in den Notfallambulanzen 29.07.2013 Rottenburg: Absturz beim Flicken des Hagelschadens: Zwei Arbeiter schwer verletzt 29.07.2013 Stuttgart : Versicherung schätzt Unwetterschäden auf 100 Millionen Euro 29.07.2013 Wieder Unwetterwarnung für den Kreis Tübingen: Heftiger Starkregen bis Montagabend / Landrat verspricht Hilfe bei Abfallentsorgung 29.07.2013 Tübingen : Landrat Walters Dienstauto «unter Beschuss» 29.07.2013 Eine Menge ging zu Bruch: Hagel richtet in Rottenburg schwere Schäden an / Jazz Open Air abgebrochen 28.07.2013 Hagelsturm trifft die Stadt voll: Schaden geht in die Millionen / Feuerwehr und THW mit über 600 Mann im Einsatz 28.07.2013 Hagelsturm verwüstet Region: Große Schäden durch zerstörte Dächer und Fenster / Krisenstab in Tübingen und Reutlingen 28.07.2013 Polizei, Feuerwehr, THW und DRK im Dauereinsatz: Hagelsturm bringt Überschwemmungen, Stromausfälle, volle Keller, zerstörte Fenster, demolierte Autos, ... 28.07.2013

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

28.07.2013, 12:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
 
Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-0
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934166
wip@tagblatt.de

Zum Kontaktformular