Diebstahl in Mähringen

Griff in die Kürbiskasse

Von uha

Zwei Männer wurden beim Klauen erwischt. Jetzt sind sie im Knast.

Nach dem Diebstahl aus der Kasse eines Verkaufsstandes in Mähringen wurden am frühen Montagmorgen zwei aus Georgien stammende Männer im Alter von 40 und 42 Jahren festgenommen. Die beiden Tatverdächtigen ohne Wohnsitz in Deutschland befinden sich mittlerweile in Untersuchungshaft.

Wie Polizei und Staatsanwaltschaft erst gestern berichteten, wurden die zwei am Montagmorgen gegen 3.45 Uhr von einem Anwohner beobachtet, wie sie aus der Kasse eines Verkaufsstandes für landwirtschaftliche Produkte in Mähringen Bargeld stahlen. Einer der Tatverdächtigen floh zunächst zu Fuß, der andere stieg in einen VW-Bus ein. Um ein Wegfahren zu verhindern, stellte sich der Anwohner vor das Fahrzeug. Der Fahrer soll trotzdem angefahren sein und den Mann an den Beinen touchiert haben, ehe dieser leicht verletzt zur Seite sprang. Die Verdächtigen wurden im Zuge der sofort eingeleiteten Fahndung in Tübingen in ihrem VW von einer Polizeistreife gestellt und vorläufig festgenommen.

Ob die beiden Männer auch für weitere ähnlich gelagerte Fälle in Betracht kommen, ist nun Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Bei ihrer Festnahme hatten sie mehrere tausend Euro bei sich. Die Tatverdächtigen wurden am Montag dem Haftrichter beim Amtsgericht Tübingen vorgeführt. Dieser erließ die von der Staatsanwaltschaft Tübingen beantragten Haftbefehle und setzte sie in Vollzug. Die Beschuldigten wurden in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.


Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

(c) Alle Artikel und sonstigen Inhalte der Website sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterverbreitung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags Schwäbisches Tagblatt gestattet.


02.11.2017 - 16:42 Uhr