Volksfest

Goldener Herbst auf dem Wasen

Von RAINER LANG

Schausteller und Wirte können sich freuen: Bis zur Halbzeit kommen mehr als zwei Millionen Besucher.

Stuttgart. Auf den Straßen rund um den Wasen herrschte am Sonntag Ausnahmezustand. Bei strahlendem Sonnenschein stauten sich die Autos auf dem Weg zum Cannstatter Volksfest. Dort waren die 2500 Parkplätze schon um die Mittagszeit voll. Andreas Kroll von der Veranstaltungsgesellschaft in.Stuttgart zeigte sich zum Auftakt der zweiten Woche zufrieden: Mit zwei Millionen Besuchern fällt die Halbzeitbilanz so gut aus wie im vergangenen Jahr. Vom heutigen Brücken- und morgigen Feiertag erhofft man sich einen weiteren Schub. Mit einem Musikfeuerwerk am Sonntag endet das Volksfest.

Zuversichtlich ist Kroll, dass das Ziel von mindestens 3,5 Millionen Besuchern erreicht wird, auch wenn das Wetter schlechter wird. Neue Fahrgeschäfte wie das 80 Meter hohe Kettenkarussell „The Flyer“ kämen gut an. Die Besucher seien entspannt. Taschenkontrollen und verstärkte Polizeistreifen würden ein Gefühl der Sicherheit vermitteln. Außergewöhnliche Vorfälle habe es bislang nicht gegeben.

Gäste aus der ganzen Welt

Das Volksfest ist laut Kroll internationaler geworden. Viele Besucher kommen aus Italien, immer mehr aus Frankreich, aber auch aus den USA, Neuseeland, Indien und dem Libanon. Bauchschmerzen bereitet den Veranstaltern die Parksituation: Weil das Güterbahnhof-Areal bebaut wird, sind Parkplätze weggefallen. Gäste sollten den öffentlichen Nahverkehr nutzen. lan


Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

(c) Alle Artikel und sonstigen Inhalte der Website sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterverbreitung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags Schwäbisches Tagblatt gestattet.


02.10.2017 - 06:00 Uhr