Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Gaststätte zwangsgeräumt

Gerichtsvollzieher kamen mit Polizeischutz

Das Lokal La Scaletta im Französischen Viertel wurde unter Polizeischutz zwangsgeräumt. Anhänger der „Ringvorsorge Volksgruppe“ wollten die Räumung zunächst verhindern.

31.10.2010
  • Uschi Hahn

Tübingen. Das Aufgebot war beachtlich: Möbelwagen, mehrere Einsatzfahrzeuge der Polizei und eine Hundestaffel. Zwei Gerichtsvollzieher, die Mitarbeiter einer Spedition und ihre Amtshelfer von der Polizei waren am Mittwoch im Mömpelgarder Weg 4 mehrere Stunden damit beschäftigt, das Inventar aus der Gaststätte La Scaletta zu räumen. Die städtische Wohnungsgesellschaft GWG als Eigentümerin des Hauses hatte vor dem Amtsgericht die Zwangsräumung erwirkt.

„Es war mit Widerstand zu rechnen“, begründet Karl Binz, Sprecher des Tübinger Amtsgerichts, weshalb die Gerichtsvollzieher sich bei ihrem Einsatz von der Polizei begleiten ließen. In dem Lokal hatten sich nach Polizeiangaben elf Leute verbarrikadiert, die jetzt mit einer Anzeige wegen einer Ordnungswidrigkeit rechnen müssen. Die Personen, so der Tübinger Polizeisprecher Ewald Raidt, hätten auf den Platzverweis der Polizei zunächst nicht reagiert.

Die elf Leute gehören offenbar zum Umfeld einer Organisation „Ringvorsorge Volksgruppe“, die sich selbst als „Weltanschauungsgemeinschaft“ bezeichnet. Im Vorfeld der Räumung war die Aktion auf der Internetseite der Organisation als „illegale Zwangsräumung“ in Tübingen Mömpelgarten 4“ mit Datum und Treffpunkt um 7.30 Uhr angekündigt.

Die Gruppe ist der Auffassung, „die BRD“ sei „kein Staat, da das wesentliche Merkmal eines Staates eine eigene Verfassung ist“ und die Bundesrepublik nur ein Grundgesetz habe. Infolgedessen erkennt die Ringvorsorge das bundesdeutsche Rechtssystem nicht an, bezeichnet Deutschland als „menschenrechtsfreies Land“ und rät zum „Austritt“ aus dem „Unternehmen BRD“.

Werbung für die Weltanschauung

Der Wirt des La Scaletta firmiert auf offiziellen Schreiben der Ringvorsorge als „Vorstand Finanzen“. Im Internet wird der Mömpelgarder Weg 4 als Postadresse für die Organisation angegeben. Auch hatte der gelernte Koch unter seinen Gästen eifrig Werbung für die „Weltanschauungsgemeinschaft“ gemacht, die als Ziel unter anderem „Hilfe zur Selbsthilfe, um Menschrechtsverletzungen, Behördenwillkür und durch Behörden veranlaßte willkürliche Maßnahmen …wirksam entgegentreten zu können“ angibt.

Dem TAGBLATT gegenüber erklärte der Wirt, Pächter der Räume im Mömpelgarder Weg sei die „Weltanschauungsgemeinschaft“ gewesen. Die Pacht habe er unter anderem deshalb gemindert, weil es in dem Haus aus der Kanalisation gestunken und der Verpächter nichts dagegen unternommen habe. Die Zwangsräumung sei unter anderem deshalb illegal, weil er sich an einem Verfahren der Ringvorsorge vor dem Ellwanger Landgericht beteilige. Die Organisation ist der Auffassung, dass während dieses Verfahrens „keine Verwaltungsakte oder gerichtliche Verfahren gegen Mitstreiter mehr eröffnet werden“ können.

Diese Auffassung hat die Organisation auch dem Verpächter, der GWG, mehrfach schriftlich mitgeteilt. Wovon sich die städtische Tübinger Wohnungsgesellschaft allerdings wenig beeindruckt zeigte. Gerhard Breuninger, Geschäftsführer der GWG, spricht von „erheblichen Mietschulden“. „Nahezu seit Beginn“ des Pachtverhältnisses im Januar 2007 habe es „Zahlungsschwierigkeiten“ gegeben. Das Verfahren wegen der Räumung „zieht sich schon ziemlich lange hin“, so Breuninger. „Jetzt haben wir dem ein Ende gemacht.“

Was jetzt mit den Räumen im Mömpelgarder Weg 4 passiert, ist „noch nicht klar“, wie Breuninger sagt. „Wir haben in der Vergangenheit keine große Freude mit der gastronomischen Nutzung gehabt“, spielt der GWG-Geschäftsführer auf die häufigen Pächterwechsel in dem ehemaligen Kasernengebäude an. Auch habe es immer wieder Beschwerden von den Nachbarn gegeben. So kann es gut sein, dass das zwangsgeräumte La Scaletta die letzte Gaststätte in dem Lokal gewesen ist.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

31.10.2010, 12:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
 
Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-0
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934166
wip@tagblatt.de

Zum Kontaktformular