Gedächtnistraining - auch im Alter geistig fit bleiben

Von PR

Gedächtnistraining - auch im Alter geistig fit bleiben

Bild: drubig-photo/Fotolia.com

Aus rein biologischer Sicht ist es vollkommen normal, dass wir im Alter nach und nach vergesslicher werden. Jedoch muss es nicht zwingend zu einer solchen Entwicklung kommen, bei der die geistigen Fähigkeiten langsam abnehmen. Durch gezieltes Training kann auch ein 70-Jähriger noch über ein leistungsfähigeres Gehirn verfügen als junge Erwachsene. Um dies zu erreichen ist es wichtig, dass wir unser Gehirn auch im Alter noch regelmäßig vor neue Herausforderungen stellen.

Warum ist es wichtig, das Gehirn zu trainieren?

Prinzipiell lässt sich sagen, dass unser Gehirn immer dann aktiviert und somit gleichermaßen trainiert wird, wenn es gefordert ist. Aus diesem Grund ist es besonders im Alter wichtig, regelmäßig neue Eindrücke und Informationen zu sammeln. Dies können Impressionen sein, die im Urlaub gewonnen werden aber auch das Erlernen einer neuen Sprache. Sobald wir neue Informationen aufnehmen, beginnt das Gehirn in der Folge damit, neue Verknüpfungen zwischen bestehenden Nervenzellen zu bilden. Somit wird es angeregt und das Gedächtnis parallel dazu gestärkt. Wer seine geistige Leistungsfähigkeit gezielt erhalten oder gar stärken will, der sollte daher auf gezielte Übungen zum Gedächtnistraining zurückgreifen. Diese werden speziell von Experten konzipiert und darauf ausgelegt, die Leistung des Gehirns möglichst effektiv zu beeinflussen.

Gezieltes Training muss nicht langweilig sein

Wer auch im Alter geistig fit bleiben will, der hat vielerlei Möglichkeiten sich aktiv um die Leistungsfähigkeit seines Gehirns zu kümmern. Die Grundlage für einen gesunden Geist bildet ein gesunder Körper. Daher ist es eine gesunde Ernährung unerlässlich. Wissenschaftler gehen davon aus, dass eine gesunde Ernährung den Alterungsprozess des Körpers sowie des Gehirns bremst. In erster Linie stehen bei den Forschungen die Wirkung von Omega-3-Fettsäuren sowie eine Vielzahl an Vitaminen im Fokus, die sich positiv auf den Geist auswirken. Ebenso empfehlen die Experten eine regelmäßige Bewegung, allen voran Ausdauersportarten. Sportliche Aktivitäten, die den gesamten Körper beanspruchen, regen das Nervenwachstum an und tragen somit effektiv zur Leistungssteigerung des Gehirns bei.

Darüber hinaus können sämtliche Aktivitäten oder Hobbys als sinnvoll betrachtet werden, bei denen das Gehirn aktiv arbeiten und neue Informationen verarbeiten muss. Aus diesem Grund sind Kreuzworträtsel weit weniger geeignet, als es der Volksmund häufig verlauten lässt, da das Gedächtnis zwar angeregt wird, jedoch keinerlei neue Informationen erschlossen werden, die die Verknüpfung von Nervenzellen fördert. Laut den Medizinern stellt Sudoku anstelle von Kreuzworträtseln die sinnvollere Alternative dar. Weiterhin können einfache Situationen des Alltags effektiv genutzt werden. Zwar ist es ratsam, sich zum Einkaufen eine Einkaufsliste zu schreiben, allerdings kann zunächst versucht werden, sich an alle Produkte zu erinnern, ohne zunächst auf die Liste zu schauen.


Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

(c) Alle Artikel und sonstigen Inhalte der Website sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterverbreitung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags Schwäbisches Tagblatt gestattet.


03.01.2017 - 13:51 Uhr