Naturfreibad

Ganz ohne Störungen

Von ST

Nach zwei Jahren mit Bakterien blieb das Wasser diesmal sauber.

Nach 127 Tagen schloss am vergangenen Sonntag die dritte Freibad-Saison des im Mai 2015 eröffneten Naturbades – „ganz ohne Störungen“, wie die Stadtverwaltung mit etwas Stolz mitteilt. Nachdem in den vergangenen zwei Sommern das Bad im Längenholz mehrmals geschlossen werden musste, weil Bakterien, sogenannte Pseudomonaden, sich im Badewasser vermehrten, hatten Experten das Bad gründlich unter die Lupe genommen und auch das Granulat des Neptunfilters komplett austauschen lassen. Ganz ohne Chlor gab es in dieser Saison sauberes Wasser, heißt es in der Mitteilung.

Zwischen Mai und September kamen mehr als 93000 Badegäste ins Kombibad – das alte Freibad zählte im Durchschnitt etwa 45000 Besucher. Besucherstärkster Monat war mit 27814 Badegästen der Juni, der 28. Mai war hingegen der Tag mit den meisten Badegästen (2317).

So sind die Stadtwerke in Herrenberg froh, dass der Betrieb in diesem Jahr technisch einwandfrei lief. „Es gibt zwar keine Garantie, dass die Anlage nun dauerhaft problemlos läuft, aber alle Fakten sprechen dafür, dass auch in den nächsten Jahren ein sicherer Betrieb gewährleistet ist“, so Heinz Röhm, Betriebsleiter der Bäder bei den Stadtwerken.


Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

(c) Alle Artikel und sonstigen Inhalte der Website sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterverbreitung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags Schwäbisches Tagblatt gestattet.


21.09.2017 - 01:00 Uhr