Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Glücksspiel

Ganz Spanien hofft auf das große Los

Die Mega-Lotterie gehört fest zur spanischen Weihnachtszeit. Heute wird „Der Dicke“ ausgelost.

21.12.2016
  • MARTIN DAHMS

Madrid. Spaniens Hauptstadt zur Weihnachtszeit ist eine Quälerei. Die Fußgängerzonen sind von Menschen überflutet; wer in der Innenstadt wohnt, kann kaum den Fuß vor die Tür setzen. In der Calle del Carmen ist es doppelt eng. Vor der Lottoannahmestelle von Doña Manolita bildet sich täglich eine Schlange, die einen ganzen Häuserblock umrundet. Wer sich hinten anstellt, muss zwei Stunden warten, bis er an die Reihe kommt. In der Schlange stehen Menschen aus ganz Spanien, sogar aus Portugal. So ist es Tradition: ein Los der Weihnachtslotterie zu kaufen.

Die spanische Weihnachtslotterie sei die größte der Welt, schreibt die Fundación Codere, die Jahr für Jahr Bilanz übers Glücksspiel in Spanien zieht, und die Behauptung ist glaubhaft. Im vergangenen Jahr gaben die Spanier fast 2,6 Milliarden Euro für die Lose aus.

Man kauft bevorzugt Anteile

Bereits im Juli startet die Weihnachtslotterie den Verkauf. Statt ganzer Lose erwirbt man bevorzugt Losanteile. Und die Aussichten stehen nicht mal schlecht, einen Gewinn einzufahren: eins zu hunderttausend für den Gordo, den wörtlich „dicken“ Hauptgewinn. Der hat in Spanien schon ganze Dörfer reich gemacht.

Heute wird „El Gordo“ ausgelost. Die „Loteria de Navidad“ ist ein mediales Großereignis. Die Ziehung wird über Stunden live im Fernsehen übertragen. Und in den Mittagsnachrichten flimmern die glücklichen Gewinner durchs Bild. Selbst wer leer ausgeht, hat trotzdem was vom Mitmachen gehabt. Er hat sich zumindest in der Vorweihnachtszeit von seinen Alltagssorgen davongeträumt. Martin Dahms

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

21.12.2016, 06:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 
Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb

Spendenaktion 2016

Das TAGBLATT sucht Projekte mit Finanzbedarf
Auf diese Konten können Sie spenden:
Kreissparkasse Tübingen
IBAN: DE94 6415 0020 0000 1711 11
Volksbank Tübingen
IBAN: DE91 6419 0110 0171 1110 01
Bitte vermerken Sie, wenn Sie ein bestimmtes der beiden Projekte unterstützen wollen, im TAGBLATT nicht erwähnt werden möchten oder eine Spendenquittung benötigen.

Die Zukunft des Bierkellers

Der Bierkeller, die Kultkneipe unter der Mensa Wilhelmstraße, soll nun doch trotz Campus-Umbau erhalten werden. Welcher Rettungsplan ist Ihr Favorit?
305 abgegebene Stimmen
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil


In der aktuellen Ausgabe des Business-Magazins Wirtschaft im Profil : Medizintechnik - Schrittmacher der Region Neckar-Alb
Neueste Artikel
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-0
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934166
wip@tagblatt.de

Zum Kontaktformular