Die Schwitzkasten-Fußball-Elf der Woche

Freistoß-Spezialistin und Dreifach-Schützen

Von tzu

Bei Fußballern beliebt, bei manch anderen auch: die Online-Ausgabe der Schwitzkasten-Elf der Woche. Im Tor steht diesmal einer, der da sonst nie steht. Und Angelika Oswald (Archivbild: Ulmer) schoss ihren TSV Lustnau mit Freistößen zum Sieg.

Freistoß-Spezialistin und Dreifach-Schützen

Nummer 1: Matthias Schirinzi (FC Rottenburg II): Der Spielertrainer und sonstige Innenverteidiger „opferte“ sich und stand beim A-Liga-Spiel in Wendelsheim mal im Tor. Von Erfolg gekrönt war das Ganze aber nicht, der FCR II verlor 1:4.

Nummer 2: Benedikt Jentsch (SSC Tübingen): Rettete beim Stand von 0:0 im Bezirksliga-Spiel beim TSV Wittlingen auf der Linie. Auch dank dieser Aktion siegte der SSC 2:1.

Nummer 3: Bernd Kopp (FC Rottenburg): Er ebnete gemeinsam mit seinem Defensiv-Kollegen Rene Hirschka den Weg zum 2:1-Sieg für den FCR beim TV Derendingen: Beide trafen mit sehenswerten Kopfball-Treffern innerhalb von zwei Minuten (65./66. Minute). Selbst den Treffer für Derendingen besorgte der FCR mit einem Eigentor in der Schlussminute - Torschütze wiederum Hirschka.

Nummer 4: David Fridrich (TSG Tübingen II): Nachdem er seine Kraft bei der ersten Mannschaft in der Verbandsliga (1:1 beim VfB Neckarrems) am Samstag schonen konnte, gab er tags drauf in der A-Liga auf der rechten Verteidiger-Position richtig Gas und zeigte ein starkes Spiel mit vielen gewonnenen Zweikämpfen und beeindruckenden Sprints und Dribblings die Linie entlang beim 3:0-Sieg im Reserve-Derby gegen den SV 03 Tübingen II.

Nummer 5: Angelika Oswald (TSV Lustnau): Zwei Freistoßtore beim 2:1-Sieg des Verbandsliga-Aufsteigers in Musbach – noch Fragen nach der Matchwinnerin?

Nummer 6:Alex Raidt (TSV Kiebingen) Machte als A-Jugendlicher beim 2:0-Sieg gegen den TV Belsen sein zweites Tor im zweiten Spiel. War bester Feldspieler beim B-Ligisten auf seiner rechten Seite.

Nummer 7: Michael Barth (SV Nehren): Hätte auch beim Tübinger Stadtlauf eine gute Rolle gespielt, so flott und fleißig war der Landesliga-Kicker beim 2:1-Sieg gegen Holzhausen unterwegs.

Nummer 8: Dimitrios Katsaras (SSC Tübingen): Doppel-Torschütze beim 2:1-Sieg des Bezirksligisten in Wittlingen.

Nummer 9: Gianluca Wagner (Spvgg Mössingen): Erwischte einen Glanztag, der Angreifer erzielte drei Tore beim 5:0-Sieg des Bezirksligisten in Engstingen.

Nummer 10: Cihan Canpolat (TSV Hirschau): Der nächste Dreifach-Torschütze: Beim 3:0-Sieg des A-Ligisten bei der Bieringer/Schwalldorfer/Obernauer Spvgg erzielte nur der Angreifer Tore.

Nummer 11: Johnny Xavier Ramirez Briones (TV Derendingen II): Auf der Suche nach dem schönsten Namen des Spieltags sind wir diesmal in der B-Liga fündig geworden. Weckt Erinnerungen an Urlaub mit Rosé-Wein an einer Hafenpromenade irgendwo in Andalusien.


Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

(c) Alle Artikel und sonstigen Inhalte der Website sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterverbreitung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags Schwäbisches Tagblatt gestattet.


18.09.2017 - 14:58 Uhr