Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Flyboys - Helden der Lüfte

Fliegerdrama über junge Amerikaner, die im ersten Weltkrieg in den Luftkampf gegen deutsche Piloten ziehen.

Fliegerdrama über junge Amerikaner, die im ersten Weltkrieg in den Luftkampf gegen deutsche Piloten ziehen.

FLYBOYS
USA

Regie: Tony Bill
Mit: James Franco, Jean Reno, Martin Henderson

- ab 12 Jahren

Tagblatt-Wertung

Leser-Wertung

rating rating rating rating rating

Film bewerten

rating rating rating rating rating
24.11.2015

Inhalt: Majestätisch ziehen sie ihre Kreise in einem zerbrechlichen, leicht entflammbaren Doppeldecker mit offenem Cockpit und bringen die besser ausgerüsteten Flugzeuge des Gegners ins Hintertreffen – wissend, dass die durchschnittliche Lebenserwartung in ihrem Beruf vielleicht gerade mal sechs Wochen beträgt: Dies war die Geschichte einiger tapferer junger Männer, die sich freiwillig meldeten, um bei der Lafayette Escadrille, dem ersten amerikanischen Kampfgeschwader des Ersten Weltkriegs, für die Demokratie zu kämpfen.

Mit einem internationalen Ensemble erzählt "Flyboy" eine abenteuerliche Geschichte von Freundschaften, Verlusten und Liebe. Kaum ein Dutzend Jahre, nachdem antriebsgesteuertes, kontrollierbares Fliegen möglich geworden war, stürzten sich diese Piloten kopfüber in die neue Zeit des Luftkampfs. Um den Zuschauer mit diesen tapferen Piloten ins Cockpit steigen zu lassen, kamen zeitgenössische Flugzeuge ebenso zum Einsatz wie hochmoderne Spezialeffekte.

Spielplan

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

24.11.2015, 12:00 Uhr | geändert: 07.08.2009, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
 
Aus der Filmregion
Neueste Artikel
Zuletzt kommentiert
Historisch akkurater Film über eine Zeit des extremen Rassismus und des Aufbruchs in den USA, bei dem man ordentlich was lernt und der sehr viel Spaß macht, auch wenn ich nicht alle Rechnungen verstanden habe. Man kann natürlich jeden Film für das kritisieren, was er nicht ist, etwa jede Komödie dafür, dass sie keine Tragödie ist, oder einen Film über erfolgreiche Afroamerikanerinnen dafür, dass er nicht von gescheiterten Afroamerikanern handelt.
Klex über Hidden Figures - Unerkannte Heldinnen
Aus der Filmwelt
Neueste Artikel
Neue Trailer
Neueste

Kino Suche im Bereich
nach Begriff