Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Glosse

Fertigkonzept vs. Fertigessen

04.10.2017
  • TOBIAS KNAACK

Ulm. Was ist das höchste Ziel der Deutschen? Glück? Gesundheit? Falsch, der Führerschein! Im Freizeitpark gurken wir in gummi-ummantelten Karossen im Kreis. Führerschein. Mit dem Fahrrad auf dem Schulhof drei Hütchen umgehauen? Führerschein. Selbst für überstandenes Ponyreiten soll es entsprechende Zertifikate gegeben haben. Der Lappen ist das Ziel, nicht der Weg. Wobei das eine ja mit dem anderen zusammenhängt...

Egal, wir sind jedenfalls ein verdammt führerscheinfixiertes Volk. Umso erleichterter sind wir, dass es im Südwesten nun einen Ernährungsführerschein für Grundschulkinder gibt. Der ist laut Bundeszentrum für Ernährung „ein fertig ausgearbeitetes Unterrichtskonzept für die dritte Klasse, bei dem der praktische Umgang mit Lebensmitteln und Küchengeräten im Mittelpunkt steht“. Fertigkonzept versus Fertigessen also. Um es mit Herbert Grönemeyer zu sagen: „Kinder an die Macht“ – an Obst und Salat. Wider die „Armee aus Gummibärchen“ und die „Panzer aus Marzipan“.

Das passende Zitat hat Friedlinde Gurr-Hirsch, Staatssekretärin im Landwirtschaftsministerium: „Kochsendungen im Fernsehen können das eigene Zubereiten und Genießen nicht ersetzen.“ Lange schien es in der Tat, als wäre die Kulinarik-Kompetenz zwischen den Kochkunst-Konkurrenzen im TV verschollen. Quarkstollen für die Massen – und die Quote. Als hätten wir den Leibspeise-Lappen verloren. Jetzt aber holen wir ihn uns zurück, denn – nochmal Grönemeyer – wir sind ja schon als Kind auf Führerschein geeicht. Tobias Knaack

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

04.10.2017, 06:00 Uhr
Die Kommentarfunktionalität ist um diese Uhrzeit deaktiviert.

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
 
Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular