Stuttgart

FDP kritisiert Einigung auf Tempolimit auf A81

Von dpa/lsw

Das Tempolimit auf der Autobahn 81 zwischen Engen und Geisingen ist besiegelt - die FDP im Landtag lehnt das aber als «sinnfreie Verbotskeule» ab.

FDP kritisiert Einigung auf Tempolimit auf A81

Autos fahren auf der Autobahn A81. Foto: Sebastian Gollnow/Archiv dpa/lsw

Stuttgart. Damit kapituliere die CDU vor der «grünideologischen Verkehrspolitik» von Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne), sagte FDP-Fraktionschef Hans-Ulrich Rülke am Dienstag in Stuttgart. Der Kompromiss der Regierungskoalition sei ein Schritt zu einem generellen Tempolimit auf Autobahnen. Die FDP setzt auf eine engmaschige Kontrolle des für Autorennen bekannten Autobahnabschnittes.

Die Fachpolitiker der Koalition hatten sich am Montagabend darauf geeinigt, auf der A81 Stuttgart-Singen in dem Bereich eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 130 Stundenkilometern einzuführen. Auch die oppositionelle SPD-Fraktion findet die Entscheidung sinnvoll. Parallel zu dem Tempolimit soll es eine Kampagne geben, die insbesondere die für Rennen bekannten Schweizer Autofahrer auf die neue Gesetzeslage aufmerksam machen soll.


Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

(c) Alle Artikel und sonstigen Inhalte der Website sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterverbreitung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags Schwäbisches Tagblatt gestattet.


07.11.2017 - 13:50 Uhr