Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Bundestag

FDP-Politiker Solms leitet erste Sitzung

Das neu gewählte Parlament tritt am 24. Oktober zusammen. Der Streit um die Sitzordnung hält an.

05.10.2017
  • ABO/KG

Berlin. Der designierte Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) wird bei der Eröffnung des Bundestages nicht als Al- terspräsident zur Verfügung stehen. Dies wurde am Mittwoch bei der Sitzung des sogenannten Vorältestenrates des Parlaments bekannt. Er müsste sonst seine eigene Wahl leiten. An seiner Stelle wird nun der FDP-Abgeordnete Hermann Otto Solms die Leitung der konstituierenden Sitzung übernehmen.

Der Vorältestenrat – ein Gremium aus Fraktionsvertretern, das in maximal 30 Tagen nach der Wahl die konstituierende Sitzung des neuen Bundestages vorbereitet – hat nun auch den 24. Oktober für eben diese Sitzung bestätigt. Das ist der spätestmögliche Termin. Für diese erste Zusammenkunft zumindest haben sich die Fraktionen auch auf eine Sitzordnung verständigt, wie Petra Sitte, Parlamentarische Geschäftsführerin der Linken, mitteilte: „Ganz rechts wird die AfD sitzen, daneben die FDP, links daneben die Union, dann Grüne, SPD und links außen die Linken.“

Mit dieser Aufteilung können fast alle Fraktionen dauerhaft leben, allerdings nicht die FDP. Deren Fraktionsgeschäftsführer Marco Buschmann betonte: „Unserer Meinung nach gehören die Freien Demokraten in die Mitte des Parlaments.“ Dies spiegele ihre politische Positionierung wider und sei für seine Partei von hoher symbolischer Bedeutung. In sechs von neun Landtagen, in denen die Liberalen sitzen, säßen sie bereits mittig.

Auch über die Anzahl der künftigen Bundestagsvizepräsidenten gab es bislang keine Einigung. Unumstritten ist, dass es wie bisher mindestens einen Vizepräsidenten-Posten pro Fraktion geben wird.

Unklar ist dagegen, wer künftig wichtige Ausschüsse leiten soll. So stieße die AfD auf den Widerstand der anderen Fraktionen, falls sie den Kulturausschuss-Vorsitz anstreben würde. abo/kg

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

05.10.2017, 06:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
 
Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular