Frankfurt/Main

Düsseldorfer Neuhaus und Heidenheimer Wittek gesperrt

Von dpa/lnw

Das DFB-Sportgericht hat Florian Neuhaus (Fortuna Düsseldorf) und Mathias Wittek (1. FC Heidenheim) wegen krass sportwidrigen Verhaltens nachträglich gesperrt.

Frankfurt/Main. Neuhaus muss drei Spiele aussetzen, Wittek zwei und zudem eine Geldstrafe von 3000 Euro. In der Nachspielzeit des Zweitligaspiels beider Teams am vergangenen Sonntag (2:2) in Düsseldorf hatte Wittek zunächst Neuhaus umgestoßen, woraufhin dieser sich mit einem Tritt gegen Vitteks Oberschenkel revanchierte. Daraufhin versetzte Wittek seinem Gegenspieler einen Kopfstoß. Der Berliner Schiedsrichter Lasse Koslowski hatte erklärt, die Szenen nicht gesehen zu haben.


Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

(c) Alle Artikel und sonstigen Inhalte der Website sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterverbreitung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags Schwäbisches Tagblatt gestattet.


09.11.2017 - 17:04 Uhr