Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Olympia

Die Lehre aus den leeren Plätzen

Die Sportbegeisterung ist gewaltig. Die vielen freien Tribünenplätze am ersten Olympia-Wochenende sorgen in London umso mehr für Frust.

30.07.2012
  • WOLFGANG SCHEERER

Um in den Olympic Park, das Herz der Sommerspiele, zu gelangen, braucht man nur ein paar Pfund zu bezahlen. Massenweise schlenderten die Menschen am ersten Wochenende über den großen Boulevard, vorbei am Olympiastadion, der Basketballarena, dem Aquatics Center oder auch dem BMX-Radparcours.

Die Begeisterung für Olympia ist very british. Es ist ein Volk von Sportfans. Mit dem Besucherticket kommt man natürlich zu keinem der Wettkämpfe. Auf riesigen Bildschirmen wird deshalb nach draußen übertragen, was drinnen passiert.

Dabei stachen vor allem auch die vielen leeren Tribünenplätze ins Auge - bei den Schwimmern, beim Turnen, auch weit weg in Wimbledon beim Tennis oder in der City beim Beachvolleyball. Das sorgte für Kopfschütteln und Frust: "Wir stehen hier, und dort wäre Platz. Warum können wir nicht einfach rein?", ärgerte sich Mark aus Lyme Regis am Ärmelkanal. Vor dem zweiten großen Olympia-Komplex, dem ExCel-Center in den Docklands, sind viele Wünsche offen: "Suche Tischtennis-Tickets", hat einer auf Karton geschrieben. Daneben eine Suchende: "Judo-Karten?"

Das London-Organisationskomitee LOCOG ist not amused und hat gestern prompt eine "Untersuchung" eingeleitet. "Wir tun alles, um sicherzustellen, dass die Plätze gefüllt werden", versicherte Olympia-Minister Jeremy Hunt. "Wir glauben, es waren Sitze von Sponsoren. Wenn sie nicht kommen, wollen wir, dass die Tickets der Öffentlichkeit zur Verfügung stehen. Wir nehmen das sehr, sehr ernst."

Die Straßenradrennen am Wochenende haben eindrucksvoll die Begeisterung der Briten für ihre dritten Olympischen Spiele gezeigt: Rund eine Million Menschen sollen allein am Samstag in der Hoffnung auf einen Medaillengewinner von der Insel an der Strecke zugeschaut haben. Viele verbanden das Spektakel an diesem regenfreien Tag mit einem Picknick.

Und für die Eröffnungsfeier meldete BBC jetzt einen Allzeit-TV-Rekord. 20 Millionen Fernsehzuschauer nach Mitternacht - das hat es noch gar nie gegeben. Leere Plätze passen da nicht ins Bild. Für Olympia-Minister Hunt ist das "einfach beschämend".

Die Lehre aus den leeren Plätzen
Das sorgte in London für Frust am ersten Olympia-Wochenende: Viele Plätze auf der Tribüne blieben frei. Foto: afp

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

30.07.2012, 12:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 
Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb

Bierkeller

Der Bierkeller, die kultige Studentenkneipe unter der Mensa Wilhelmstraße, könnte den Umbauplänen für den Tübinger Tal-Campus zum Opfer fallen. Was soll mit dem Bierkeller geschehen?
647 abgegebene Stimmen
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil


In der aktuellen Ausgabe des Business-Magazins Wirtschaft im Profil : Medizintechnik - Schrittmacher der Region Neckar-Alb
Neueste Artikel
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-0
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934166
wip@tagblatt.de

Zum Kontaktformular