Polizei meldet Festnahme

Der dritte Ausbrecher aus der Psychiatrie Zwiefalten ist gefasst

Von job

Der dritte Ausbrecher aus der Psychiatrie Zwiefalten ist gefasst

Symbolbild: © Danny Elskamp - Fotolia.com

Ihre spektakuläre Flucht hatte landesweit für Aufsehen gesorgt: Am Abend des 23. September waren drei Männer aus der Klinik für Forensische Psychiatrie Zwiefalten entkommen, indem sie mit einem aus Bettkastenholz zusammengebastelten Rammbock eine Ziegelmauer durchbrachen. Anschließend seilten sie sich mit zusammengeknoteten Bettlaken ab. Trotz einer Großfahndung der Polizei gelang den drei suchtkranken Straftätern zunächst die Flucht und sie tauchten unter.

Zwei Festnahmen in Esslingen, eine bei Montabaur

Nachdem bereits am Dienstagabend seine zwei Mithäftlinge den Fahndern in einem Esslinger Supermarkt ins Netz gegangen waren, nahm die Polizei nun den verbleibenden Flüchtigen fest.

Zugriff auf Autobahn-Raststätte

Spezialisten der Zielfahndung des Landeskriminalamtes Baden-Württemberg gelang es, den 32-jährigen Türken in Nordrhein-Westfalen aufzuspüren. In einem gemeinsamen Einsatz mit Spezialkräften des dortigen Landeskriminalamtes wurde der 32-Jährige am Freitagabend gegen 20.30 Uhr auf dem Parkplatz einer Tank- und Rastanlage an der A3 bei Montabaur festgenommen. Er war mit einer nach dem Ausbruch in Ödenwaldstetten gestohlenen Mercedes A-Klasse unterwegs. Daran hatte er gestohlene Kennzeichen angebracht. Der Wagen wurde sichergestellt.

Die weiteren Ermittlungen dauern noch an. Der 32-Jährige wurde in eine Vollzugsanstalt eingeliefert. Die Klinik in Zwiefalten will nun prüfen, wie die Sicherheit der geschlossenen Abteilung verbessert werden kann.


Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

(c) Alle Artikel und sonstigen Inhalte der Website sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterverbreitung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags Schwäbisches Tagblatt gestattet.


30.09.2017 - 11:44 Uhr