Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Der Spieltrieb aus der Hirnrinde
Foto: ©4PM production/Shutterstock.com
Einmal kitzeln, bitte!

Der Spieltrieb aus der Hirnrinde

Schlecht drauf? Wie wäre es mit einer Runde Kitzeln? Egal wie man sich abmüht – das funktioniert nicht. Individuum hin oder her, der Mensch ist und bleibt ein soziales Wesen. Und wie zum Tango so auch zum Kitzeln – ohne Partner kommt man da nicht wirklich voran.

03.11.2017
  • Joanna Stolarek

Berlin. Warum Solo-Kitzeln nicht geht, untersuchen Forscher schon länger. Der Biologe Michael Brecht von der Berliner Humboldt Universität kam dem Rätsel ein Stück näher. Er fand nämlich mit Hilfe einer Reihe von Experimenten an Ratten, die ähnlich wie Menschen reagieren, heraus: Kitzeln sei ein Trick des Gehirns, „damit Individuen miteinander spielen“.

In der so genannten Körperfühlhirnrinde gebe es Zellen, die stark auf die Tastreize antworten. „Die machen sozusagen das Zusammenschalten von Berühren und Lachen, das Kitzeln, so ausgezeichnet“, sagt der Wissenschaftler. Wenn wir uns selber berühren, würde dieser Bereich sich aber abschalten. Wir brauchen also einen Spielkameraden. Und je verspielter man ist, desto kitzeliger ist man auch. Je kitzeliger, desto verspielter – und desto sozialer.

Ob angesichts dieser Erkenntnis findige Personalchefs die Bewerber beim Vorstellungsgespräch erstmal durchkitzeln, um herauszufinden, ob sie gut zum Team passen, ist nicht bekannt. Man könnte aber im Privaten versuchen, sich über Kitzeleinheiten zu nähern. Unterhaltsam wäre es allemal.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

03.11.2017, 06:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
 
Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular