Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Glosse

Das ist Kunst! Muss das weg?

Jeder kennt die Frage: „ Ist das Kunst oder kann das weg?“ Kurzes Anwendungsbeispiel: Akribisch räumt man einen Raum auf und stößt auf gleichsam lange wie liebevoll Liegengelassenes. Die Funktionalität dort auf dem Boden? Eingeschränkt. Der ästhetische Wert? Ebenso. Also die humor-angehauchte, aber doch wirkmächtige Frage: „Ist das Kunst oder kann das weg?“

06.10.2017
  • Tobias Knaack

Im südbadischen Binzen wird die Frage aktuell anders diskutiert. Einen örtlichen Kreisverkehr schmückt, wie vielerorts, Kunst – genauer: ein Dreispitz aus drei acht Meter langen Streben. Nachts wird er angestrahlt und ist in der 2800-Einwohner-Gemeinde zum Wahrzeichen geworden. Doch es gibt Ungemach, denn ein Gutachten des Landratsamts Lörrach hat ihn als massive Gefahrenquelle im Straßenverkehr ausgemacht. Man könne sich daran schwer verletzen. Es gebe da eine Verordnung des Verkehrsministeriums in Stuttgart.

Viele Bürger, auch über die Grenzen Binzens hinaus, sind empört und verweisen auf gesunkene Unfallzahlen seit Eröffnung des Kreisverkehrs. Mehr als 4100 Menschen haben die Petition „Rettet den Dreispitz“ gezeichnet. Landrätin Marion Dammann wehrt sich nun gegen den Vorwurf, Bürgers Wille zu ignorieren: „Ihr Ringen für den Verbleib (...) kann ich gut verstehen“ und „die Beziehung zu Ihnen (...) ist für unser Handeln sehr wichtig“, schreibt sie in einem Offenen Brief. Weg soll der Dreispitz wohl trotzdem. Das würden aber Gerichte klären. Der vorläufige Zwischenstand lautet also: Das ist Kunst! Aber muss sie weg?

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

06.10.2017, 06:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
 
Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular