Das grüne Gold

Das grüne Gold

Von tol

Die Doku zeigt, wie äthiopische Bauern von globalen Agrarinvestoren von ihren Höfen vertrieben werden.

Das grüne Gold

Weltweit gibt es einen massiven kommerziellen Ansturm auf Ackerland. In Äthiopien, das von Hungersnot betroffen ist, verpachtet die Regierung Millionen Hektar Land an ausländische Investoren, in der Hoffnung auf Exporteinnahmen. Die Kehrseite ist die Vertreibung von Hunderttausenden Kleinbauern von ihren angestammten Böden. Der schwedische Dokumentarfilm „beschreibt in einer komplexen Bildsprache die teilweise grotesken Folgen dieser neoliberalen Investitionspolitik“ (Filmdienst).


Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

(c) Alle Artikel und sonstigen Inhalte der Website sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterverbreitung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags Schwäbisches Tagblatt gestattet.


02.10.2017 - 16:20 Uhr