Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Für die Ethik

Bundesverdienstkreuz für Rolf Lorenz

Für seinen Einsatz gegen fragwürdige Forschungen, insbesondere gegen Auswüchse der Bio-Medizin, bekam der Tübinger Mathematiker Rolf Lorenz den Verdienstorden.

08.12.2011

Tübingen. Überwältigt sei er, „dass mir so viel Gutes nachgesagt wird“. So bedankte sich Rolf Lorenz gestern, nachdem ihm OB Boris Palmer im Rathaus das Bundesverdienstkreuz übergeben hatte. Lobende Worte bekam Lorenz von seinem Kollegen Fritz Schwarzenbach und dem Tübinger Moraltheologen Dietmar Mieth zu hören.

Mieth lobte den 81-Jährigen als Brückenbauer, als verbindende Figur in der Bioethik-Debatte. Der Mathematiker, der in Tübingen und zudem mit einem Lehrbuch ungezählten Biologen und Medizinern auf verständliche Weise Statistik nahe brachte, gründete in Tübingen den Arbeitskreis Ethik in den Naturwissenschaften mit. Vor allem seit den 1990er Jahren legte er sich gegen die so genannte Bioethik-Konvention des Europarates ins Zeug.

Mit der Konvention will ein Teil der Forschenden in der Bio-Medizin ethisch zweifelhafte Herangehensweisen legitimieren. Dazu zählt „fremdnützige Forschung“ an Neugeborenen, Kindern, Behinderten, Dementen oder Komapatienten, also Forschung, die den Betroffenen nichts nützt, aber zur Klärung von wissenschaftlichen Fragen nötig scheint. Die Konvention gibt auch verbrauchende Forschung an menschlichen Embryonen frei. Die Motivation zum politischen Eingreifen rührte aus einer Erschütterung, sagte Schwarzenbach in seiner Lobrede. Lorenz erkannte, wie in den 1920er Jahren Genetik und Abstammungslehre umfunktioniert wurden in Eugenik und Rassenhygiene.“

Lorenz, der eine Stelle bei der früheren Bundesforschungsanstalt hatte, wandte sich direkt an Bundestagsabgeordnete. Das Erstaunliche für ihn: „Die brauchten uns.“ Zum einen wegen des kritischen Sachverstandes, zum anderen auch als Lobby. Sein Resümee: „Die Diskussionen laufen jetzt anders als noch vor 10 oder 15 Jahren, das notwendige bioethische Wissen ist angekommen.“ Doch um Erfolge sei es „sehr dünn bestellt“. Bislang hat der Bundestag der Bioethik-Konvention nicht zugestimmt.

bei

Bundesverdienstkreuz für Rolf Lorenz
OB Boris Palmer (links) übergab gestern im Öhrn des Tübinger Rathauses das Bundesverdienstkreuz an den Tübinger Mathematiker Rolf Lorenz. Bild: Faden

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

08.12.2011, 12:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Heute meistgelesen
Kawasaki rutscht 180 Meter weit: Bundesstraße halbseitig gesperrt Zwischen Tübingen und Dußlingen: Motorradfahrer bei Unfall auf der B27 lebensbedrohlich verletzt
31-Jähriger lässt ausgebrannten Smart in den Bergen stehen – Jetzt steht er wegen mehrerer Diebstähle vor Gericht „Der Karren hat mich geärgert“
Wirtschaft im Profil


In der aktuellen Ausgabe des Business-Magazins Wirtschaft im Profil : Warum in die Ferne schweifen ... Wirtschaftsfaktor Tourismus Baden-Württemberg
Neueste Artikel
Bildergalerien
Sie haben Fragen zu unserem neuen Bezahlsystem? Wir haben die wichtigsten Fragen und Antworten für Sie zusammengestellt.
Videos
Single des Tages
date-click

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-0
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934166
wip@tagblatt.de

Zum Kontaktformular