Korntal-Münchingen

Brand in Mehrfamilienhaus: Brandstiftung ist wahrscheinlich

Von dpa/lsw

Der Brand, der im Oktober ein Mehrfamilienhaus in Korntal-Münchingen (Landkreis Ludwigsburg) teilweise zerstörte, ist vermutlich gelegt worden.

Brand in Mehrfamilienhaus: Brandstiftung ist wahrscheinlich

Schriftzug «Polizei» am Gebäude einer Polizeiinspektion. Foto: Hauke-Christian Dittrich/Archiv dpa/lsw

Korntal-Münchingen. Das gaben Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag bekannt. Ein Gutachter des Landeskriminalamts geht demnach davon aus, dass sich das Feuer gegen 4.00 Uhr früh von einem Balkon im Hochparterre des Hauses auf die Stockwerke darüber ausbreitete. Eine andere Brandursache als Vorsätzlichkeit «ist nach dem derzeitigen Ermittlungsstand nahezu auszuschließen», so das vorläufige Ermittlungsergebnis. Auf dem Balkon hätten sich weder elektrische Leitungen befunden noch irgendwelche leicht entflammbaren Gegenstände.

Bei dem Brand waren zwei Menschen leicht verletzt worden. Der Schaden wurde auf 300 000 Euro beziffert. Vier über dem Brandherd liegende Wohnungen sind nach wie vor nicht bewohnbar. Die Bewohner wurden in Notunterkünften der Stadt untergebracht. Die Kriminalpolizei hat nach eigenen Angaben noch keine Hinweise auf einen möglichen Täter.


Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

(c) Alle Artikel und sonstigen Inhalte der Website sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterverbreitung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags Schwäbisches Tagblatt gestattet.


07.11.2017 - 10:28 Uhr