Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
AfD narrt Antifaschisten

Björn Höcke kam nicht auf den Holzmarkt

Mit einem angeblichen Infostand lockte die AfD Gegner auf den Holzmarkt. Björn Höcke tauchte nicht auf.

28.08.2017
  • far

„Wir haben uns entschlossen, am 26. August ab 10 Uhr erneut einen Infostand auf dem Tübinger Holzmarkt zu organisieren“, verkündete die AfD Tübingen am Dienstag vergangener Woche auf ihrer Facebook-Seite. Auf linken Internetseiten wurde zum Protest aufgerufen – schon am Samstag davor hatten Antifaschisten einen Infostand der AfD und ihres Tübinger Bundestagskandidaten Dubravko Mandic belagert. Die Polizei sprach mehrere Platzverweise aus.

Ein Dutzend AfD-Gegner versammelte sich am Samstag auf den Stufen vor der Stiftskirche. Auf einen AfD-Politiker warteten sie jedoch vergeblich. Beim Polizeipräsidium Reutlingen teilte man auf TAGBLATT-Anfrage mit: „Das sind Fake-News. Für heute ist kein Stand der AfD angemeldet.“

Auf ihrer Facebook-Seite postete die Tübinger AfD kurz darauf ein Bild von den Protestlern auf dem Holzmarkt, aufgenommen aus dem Inneren eines Geschäftes. Dazu schrieb sie: „Etwas enttäuscht sind wir ja von der Tübinger Antifa, die hockt nämlich schlaff und tatenlos vor der Stiftskirche rum.“

Ein Nutzer kommentierte: „Schön, dass euer Wahlkampf genauso unehrlich ist wie euer Wahlprogramm.“

Der Verdacht liegt nahe, dass die AfD bewusst ihre Gegner narren und möglichst viele von ihnen auf den Holzmarkt locken wollte. In ihrer Facebook-Ankündigung behauptete sie auch, „ein bundesweit bekannter (und ‚gefürchteter‘) AfD-Politiker aus Thüringen“ werde mit von der Partie sein – eine Beschreibung, die eigentlich nur auf den auch innerhalb der AfD umstrittenen thüringischen Fraktionsvorsitzenden Björn Höcke passt.

Auf eine schriftliche Anfrage hin teilte der Schriftführer der Tübinger AfD, Sebastian Maaß, gestern mit, man habe sich für die Strategie entschieden, „ohne fest installierten Infostand an verschiedenen Orten in Tübingen Wahlwerbung zu betreiben“. Nach eigener Aussage verteilte die Partei Flyer in Lustnau und im Französischen Viertel.

Ob Björn Höcke, wie auf Facebook später am Samstag von der AfD behauptet, zumindest bei einer Abendveranstaltung in einem Hirschauer Lokal zugegen war, ließ die AfD offen. „Da es sich hier um interne Veranstaltungen handelt, geben wir keine näheren Details an die Presse weiter“, so Schriftführer Maaß.

Zum Dossier: Bundestagswahl 2017

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

28.08.2017, 01:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
 
Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular