Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Big Mamas Haus 2

FBI-Agent Martin Lawrence schlüpft wieder in die angeblich urkomische Hülle einer schwergewichtigen Nanny.

FBI-Agent Martin Lawrence schlüpft wieder in die angeblich urkomische Hülle einer schwergewichtigen Nanny.

BIG MOMMAS HOUSE 2
USA

Regie: John Whitesell
Mit: Martin Lawrence, Nia Long, Emily Procter

- ab 0 Jahren

Tagblatt-Wertung

Leser-Wertung

rating rating rating rating rating

Film bewerten

rating rating rating rating rating
24.11.2015

Verleihinfo: Höchste Alarmstufe für das FBI! Die Sicherheit der ganzen Nation steht auf dem Spiel, als ein gefährliches Computervirus auftaucht. Nur ein Mensch ist in der Lage, den hinterhältigen Schöpfer des Virus zu stoppen: der Undercover-Agent und Meister der Verkleidung Malcolm Turner (Martin Lawrence)!

Wieder schlüpft der schlanke 40-jährige in seine Paraderolle und wird zur 70 Jahre alten und verdammt schweren Big Mama. Eine bombastische Tarnung! Als Kindermädchen schleust er sich in das Haus des Verdächtigen Tom Fuller (Mark Moses) ein. Die größte Herausforderung ist es aber zunächst nicht, die Ermittlungen im Haus der Fullers zu führen, sondern mit den drei Kindern der total zerrütteten Familie fertig zu werden …

Spielplan

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

24.11.2015, 12:00 Uhr | geändert: 07.08.2009, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
09.12.2006

12:00 Uhr

Gabriele M. schrieb:

Grottenschlecht!



14.06.2006

12:00 Uhr

Albert Einstein schrieb:

Ein wunderbarer Film für Leute mit einem
IQ von -130 !!!



28.05.2006

12:00 Uhr

D schrieb:

ein Porno wäre besser gewesen



30.04.2006

12:00 Uhr

Big Daddy schrieb:

...bleib im HAus big Mama!!!



29.04.2006

12:00 Uhr

Burger King schrieb:

"Kinder" spart euch das Geld und geht lieber zu Mac Doof, da habt ihr mehr davon!



<< < 1 2 > >> 
 
Aus der Filmregion
Neueste Artikel
Zuletzt kommentiert
... Der Film ist in 3 Teile eingeteilt und mit über 2 Stunden Länge viel zu lang. Es ist eine Mischung aus mozartesker Verwechslungskomödie und tarentinischer Brutalität und bogarteskem Dandygetue. Die Auflösung der Story ergibt sich schon relativ früh im Film, deswegen fand ich den Schluss zu lang. Außerdem: Viel zu wenig Eindrücke aus Südkorea aus der Zeit vor WW2. Die Story hätte völlig beliebig zu jedem Zeitpunkt überall stattfinden können. Hier wurde eine Chance vertan, schade, deshalb von mir nur 3 Sterne..
Dr. K. Ole Mann über Die Taschendiebin
Aus der Filmwelt
Neueste Artikel
Neue Trailer
Neueste

Kino Suche im Bereich
nach Begriff