Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Before Stonewall

Dokumentarfilm über die Anfänge der Schwulen- und Lesbenbewegung in den USA.

Dokumentarfilm über die Anfänge der Schwulen- und Lesbenbewegung in den USA.

Dokumentarfilm - USA

Regie: John Scagliotti and Greta Schiller


- ab 0 Jahren

Tagblatt-Wertung

Leser-Wertung

rating rating rating rating rating

Film bewerten

rating rating rating rating rating
23.11.2015
  • ST

Dass Homosexuelle heutzutage – zumindest im urbanen Umfeld – ein normales Leben führen können, ist keine Selbstverständlichkeit. Ein Grundstein dafür wurde
vor 40 Jahren in einer Szenebar in der New Yorker Christopher Street gelegt, als sich Schwule und Lesben bei einer der üblichen Polizei-Razzias erstmals auf breiter Front ihrer Verhaftung widersetzten. Die als Wendepunkt im Kampf für Anerkennung geltende Revolte nimmt der Dokumentarfilm Before Stonewall zum Ausgangspunkt, um die Geschichte der Unterdrückung und des Aufbegehrens Homosexueller in der amerikanischen Gesellschaft nachzuzeichnen: von der relativen Freiheit in den „roaring Twenties“ bis zu den Verfolgungen während und nach der McCarthy-Ära. Zu sehen im Deutsch-amerikanischen Institut mit einer Einführung von Ute Bechdolf.

Spielplan

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

23.11.2015, 12:00 Uhr | geändert: 21.07.2009, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
 
Aus der Filmregion
Neueste Artikel
Zuletzt kommentiert
... Der Film ist in 3 Teile eingeteilt und mit über 2 Stunden Länge viel zu lang. Es ist eine Mischung aus mozartesker Verwechslungskomödie und tarentinischer Brutalität und bogarteskem Dandygetue. Die Auflösung der Story ergibt sich schon relativ früh im Film, deswegen fand ich den Schluss zu lang. Außerdem: Viel zu wenig Eindrücke aus Südkorea aus der Zeit vor WW2. Die Story hätte völlig beliebig zu jedem Zeitpunkt überall stattfinden können. Hier wurde eine Chance vertan, schade, deshalb von mir nur 3 Sterne..
Dr. K. Ole Mann über Die Taschendiebin
Aus der Filmwelt
Neueste Artikel

Die Zukunft des Bierkellers

348 abgegebene Stimmen
Neue Trailer
Neueste

Kino Suche im Bereich
nach Begriff