Kirchheim unter Teck

Bahn gräbt mehr als acht Kilometer langen Albvorlandtunnel

Von dpa/lsw

Die Deutsche Bahn lässt seit Freitag am letzen großen Tunnel für das Milliardenprojekt Stuttgart 21 graben.

Kirchheim unter Teck. Gut 380 Millionen Euro werden in den einmal knapp 8,2 Kilometer langen Albvorlandtunnel investiert, wie die Bahn mitteilte. Nach seiner Fertigstellung werde er zu den zehn längsten Eisenbahntunneln in Deutschland zählen. Vorn liegt hier der rund 10,8 Kilometer lange Landrückentunnel nahe Fulda. Das Albvorlandtunnel gehört zur Neubaustrecke Stuttgart-Ulm, die bis 2021 fertiggestellt sein soll. Das Bauwerk könne später mit bis zu 250 Stundenkilometern durchfahren werden, hieß es.


Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

(c) Alle Artikel und sonstigen Inhalte der Website sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterverbreitung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags Schwäbisches Tagblatt gestattet.


06.10.2017 - 13:45 Uhr