Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Bahn-Chef: Stuttgart 21 bleibt im Finanzierungsrahmen
Bauarbeiten für ein Projekt Stuttgart 21. Im Hintergrund steht der Bahnhofsturm. Foto: Silas Stein dpa/lsw
Stuttgart

Bahn-Chef: Stuttgart 21 bleibt im Finanzierungsrahmen

Bahnchef Rüdiger Grube hat mögliche Mehrkosten für Stuttgart 21 mit meiner Endrechnung von bis zu 10 Milliarden Euro als «absolut nicht nachvollziehbar» zurückgewiesen.

02.08.2016
  • dpa/lsw

Stuttgart. «Selbst wenn alle neuen Kostenrisiken eintreffen würden, bliebe das Projekt innerhalb des Finanzierungsrahmens von 6,526 Milliarden Euro», sagte er den «Stuttgarter Nachrichten» (Mittwoch). Anfang Juli hatten «Stuttgarter Zeitung» und «Stuttgarter Nachrichten» berichtet, dass das umstrittene Bauprojekt bis zu zehn Milliarden Euro kosten könnte - statt der bisher veranschlagten 6,53 Milliarden. Das sei das Ergebnis einer mehrjährigen Prüfung durch den Bundesrechnungshof.

Grube räumte zwar ein, dass es neue Kostenrisiken für den Bahnhof gebe. Der Konzern habe dafür aber «Vorsorgepositionen im Finanzierungsrahmen».

Die Prognosen des Bundesrechnungshofes sind der Bahn nach Angaben von Grube nicht bekannt. Sie seien nach einer «jüngsten, umfassenden Bestandsaufnahme des Projekts absolut nicht nachvollziehbar», sagte er dem Blatt. Der Bahnchef kritisierte den Rechnungshof scharf. Obwohl sich die Bahn intensiv um den Bericht bemüht habe, weigere sich die Behörde, den Konzern über die Zahlen zu informieren. «Hier ist noch viel Raum für eine bessere Kommunikation und Transparenz», sagte er.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

02.08.2016, 17:19 Uhr | geändert: 02.08.2016, 16:50 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
 
Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-0
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934166
wip@tagblatt.de

Zum Kontaktformular