Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Anlauf zur Eroberung der Welt
Frech, klug, witzig und stets mit Böll-Mütze: Stefanie Sargnagel. Foto: Privat
Literatur: Stefanie Sargnagel

Anlauf zur Eroberung der Welt

Stefanie Sargnagel macht Bücher aus Online-Aphorismen. Mit „Statusmeldungen“ ist die Wienerin jetzt auf Tour.

08.11.2017
  • CLAUDIA REICHERTER

Wien. Manche nennen sie „den aufgehenden Star der deutschen Literaturszene“, andere „die wichtigste österreichische Autorin des 21. Jahrhunderts“. Österreichisch stimmt, deutsch nicht, aber deutschsprachig. Trotzdem ist auch Letzteres nicht unbedingt ernstzunehmen, denn es stammt vom Magazin Vice, für das Stefanie Sargnagel selbst regelmäßig schreibt. Nach der Lektüre der Bücher der Wienerin, die bei Daniel Richter Kunst studierte, mag man aber durchaus zum Schluss kommen, dass Vice keineswegs übertreibt. Sie stehe kurz vor der angestrebten Welteroberung, teilt sie gutgelaunt in der Pause einer „Geheimsitzung“ ihrer feministischen Burschenschaft Hysteria am Telefon mit.

Star würde sie sich selbst wohl nicht nennen, lieber „Gott“, „dickes besoffenes Engerl“ oder „It-Sandler“. Mit „Uff als Einstellung“. „Zu verkopft für eine Party-Maus, aber zu versoffen für eine Intellektuelle“ zählt sie sich zur Spezies der tragischen Trinkerin. Sie mag das zeitlose Klischee, und es steht der 31-Jährigen so gut wie ihr Markenzeichen, die Heinrich-Böll-Mütze. Wobei sie das Komasaufen, das im Debüt „Binge Living“ eine grundlegende Rolle spielte, im Verlauf ihres aktuellen vierten Werks „Statusmeldungen“ ebenso aufgibt wie den Callcenter-Job.

Doch klug und witzig ist sie immer noch. Das bei Rowohlt schön in Stoff gebunden und erneut mit ihren krakeligen Zeichnungen ausgestattete Buch ist wieder eine Sammlung zunächst bei Facebook veröffentlichter Befindlichkeitsnotizen. Die rangieren zwischen Ekel-Prosa und Aphorismen vom Kaliber eines La Rochefoucauld, sinnigen Fragestellungen („David Bowie war ein Mensch?“), klugen Beobachtungen und schönen bis albernen Wortspielen („Nervissage“) und ergeben das Psychogramm einer ganzen Generation.

Am besten ist es, wenn die begeisterte Müßiggängerin, Trägerin des österreichischen Kabarett- und des Bachmann-Publikumspreises, das vorliest. Ein Glück also, dass sie jetzt einen Weg fand, uninspirierende Lesereisen für sich zu optimieren: „Mit Voract macht’s mehr Spaß.“ So tourt sie seit gestern mit Puneh Ansari durch die deutschsprachige Welt. Claudia Reicherter

Info Stefanie Sargnagel liest morgen, Donnerstag, 20 Uhr, in der SÜDWEST PRESSE Galerie Ulm, am 11. November in Basel, am 12. in Karlsruhe und am 13. in Mainz.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

08.11.2017, 06:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
 
Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular