Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Stuttgart

Angeblicher Anschlag: Flughafen erhebt keine Ansprüche

Nach der Evakuierung einer Maschine wegen angeblicher Anschlagspläne am Wochenende erhebt der Flughafen Stuttgart keine finanziellen Ansprüche gegen den Verursacher.

19.06.2017
  • dpa/lsw

Stuttgart. Der Betrieb am Flughafen Stuttgart sei durch das Ereignis am Sonntag nicht beeinträchtigt gewesen. Lediglich die betroffene Maschine nach Bulgarien sei verspätet gestartet. «Deshalb besteht für uns als Flughafenbetreiber kein Anlass, Forderungen zu erheben», erklärte Sprecher Johannes Schumm am Montag.

Derweil laufen die Ermittlungen gegen den mutmaßlichen Urheber der Schreckensnachricht weiter. Ihm könne die Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung einer Straftat vorgeworfen werden, hieß es bei der Staatsanwaltschaft. Sowas werde mit einer Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren oder Geldstrafe belegt. Der 33-Jährige sei auf freiem Fuß, Fluchtgefahr gebe es nicht.

Der Passagier soll angegeben haben, ein anderer Fluggast plane einen Anschlag auf die Maschine von Bulgarian Air Charter. Hintergrund war nach Angaben der Polizei zu viel Alkohol: Bereits während des Boardings habe der Mann andere Reisende angepöbelt. Bei der Ausreisekontrolle behauptete er schließlich, im Flieger sei jemand, der ihn zum Absturz bringen wolle. An Bord waren 180 Passagiere. Ihr Ziel war Warna am Schwarzen Meer. Sie mussten das Flugzeug verlassen. Ihr Flieger startete mit zweieinhalb Stunden Verspätung.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

19.06.2017, 17:07 Uhr | geändert: 19.06.2017, 17:02 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 
Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil


"In der aktuellen Ausgabe des Business-Magazins Wirtschaft im Profil : Kultur als regionaler Wirtschaftsfaktor"
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-0
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934166
wip@tagblatt.de

Zum Kontaktformular