Volleyball-Regionalliga

An die Spitze gekämpft

Von ST

TV Rottenburg II tut sich schwer, ist jetzt aber Erster.

In der vergangenen Saison stand der TV Rottenburg2 kurz vor dem Abstieg. Und jetzt, nach 3 Spielen und 3 Siegen, ist er Tabellenführer. Nach einem hart umkämpften 3:1 (25:17, 21:25, 25:23, 25:21)-Sieg gegen den USC Freiburg.

„Die Leichtigkeit der ersten Spiele fehlte“, sagte TVR-Trainer Uwe Schröder. Die Freiburger, die sich auch Einhörner nenne, machte es den Rottenburgern schwer. „Das waren keine Einhörner, das waren Gazellen“, sagte Schröder. Die starke Feldverteidigung der Freiburger erkämpfte ab Satz zwei einen Ball nach dem anderen. „Wir sind zwischenzeitlich wieder in alte Muster verfallen und haben es Freiburg manchmal auch einfach gemacht“, sagte TVRII-Co-Spielertrainer und Ex-Bundesligaspieler Kai Kleefisch.

Nach einer 22:19-Führung des TVR im dritten Satz erzielte der USC vier Punkte in Serie. Doch dann brachten sich die Freiburger bei zwei wilden Ballwechseln mit einem einfachen Fehler beim Block und einem Übertritt in einer schwierigen Rottenburger Situation selbst um den Lohn. „Im Verlauf des vierten Satzes waren wir gedanklich wieder schneller und haben aus meiner Sicht den Sieg letztlich verdient“, sagte Schröder.

TV Rottenburg II: Oliver Knobelspieß, Lichtenauer, Timo Baur, Kröner, Kleefisch, Leber, Frölich, Gerbig, Wizemann, Kette.


Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

(c) Alle Artikel und sonstigen Inhalte der Website sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterverbreitung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags Schwäbisches Tagblatt gestattet.


24.10.2017 - 01:00 Uhr