Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Alles an Nachhaltigkeit aufgehängt
Trendsport Klettern: 2016 verzeichneten die europäischen Einzelhändler allein in diesem Bereich Umsätze von 127 Mio. EUR. Foto: dpa
Outdoor

Alles an Nachhaltigkeit aufgehängt

Die Branche boomt. Der Kletter- und Bergsportausstatter Edelrid aus Isny im Allgäu scheint mit dem Thema Umweltverträglichkeit den Nerv der Zeit zu treffen. Das Unternehmen wächst stetig.

30.10.2017
  • AMREI GROSS

Isny im Allgäu. Sein Name ist „Bulletproof“, zu Deutsch „kugelsicher“ – und das ist Programm: Ein Karabiner aus Aluminium und Stahl, der extreme Langlebigkeit und geringes Gewicht verbindet. Er ist eines der Innovationen des Allgäuer Kletter- und Bergsportausstatters Edelrid, der vom kommenden Jahr an die Läden im Land und in der Welt erobern soll.

Für Marketingleiter Andreas Linder ist der Bulletproof ein weiterer Baustein im Nachhaltigkeitskonzept seines Unternehmens, das auf besonders langlebige und umweltschonend gefertigte Produkte setzt. „Unsere Mitarbeiter und Kunden verbringen ihre Freizeit in der Natur“, sagt er. Entsprechend groß sei der Wunsch auf beiden Seiten, dass die Natur auch möglichst lange erhalten bleibe. „Dieser Verantwortung sind wir uns bewusst.“

Seit 2009 produziert Edelrid seine Seile ausschließlich nach dem Blue Sign-Standard, der umweltbelastende Substanzen aus dem Fertigungsprozess ausschließt. 2016 brachten die Isnyer das erste so genannte Upcycling-Seil aus Restgarnen auf den Markt. Upcycling bedeutet, aus Abfall- oder Reststoffen neue Produkte herzustellen.

Eine weitere Neuerung aus dem Hause Edelrid kommt nächstes Jahr auf den Markt: das weltweit erste Seil, das trotz Verzicht auf klimagefährdende Perfluorcarbone den so genannten UIAA-Standard für wasserabweisende Seile erfüllt. „Stillstand wäre Rückschritt“, sagt dazu der Marketingleiter.

Bei den Kunden kommt das an. Seit 2007 haben sich die Zahl der von Edelrid produzierten Meter Seil auf rund 9 Mio. pro Jahr verdoppelt und die Gesamtumsätze verdreifacht. Allein 30 Prozent davon kommen aus nachhaltig gefertigten Seilen, die alle in Isny produziert werden.

Arne Strate vom Verband der European Outdoor Group präsentiert jedes Jahr die Geschäftszahlen des europäischen Outdoor-Sektors. „Wir schauen positiv in die Zukunft“, sagt er. 2016 sei der Umsatz des Einzelhandels auf 11,5 Mrd. EUR angestiegen – ein Plus von 3 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Besonders gefragt waren Rucksäcke (plus 5,3 Prozent) und Kletterausrüstung (plus 4,3 Prozent). In allen Bereichen zusammen wurden 7 Mio. mehr Produkte verkauft als 2015.

„Viele verbinden Outdoor-Artikel mit Fitness, Aktivität und einem gesunden Lifestyle“, so Strate. Hochwertige Funktionskleidung erobere die Innenstädte. „Wer sich umschaut, entdeckt viel teure Ausrüstung, die nie einen Gletscher gesehen hat.“

Egal ob für den harten Einsatz am Berg oder für den Schaufensterbummel: Nachhaltigkeit sei überall ein Trend. „Wer heutzutage noch mit umweltgefährdenden Stoffen produziert, ist raus“, ist Strate überzeugt. Marken, die dies früh erkannten und als Wegbereiter eines umweltfreundlichen Bergsports fungierten, profitierten. So wie Edelrid, dessen Gesamtumsatz in diesem Jahr erstmals die 30 Millionen-Euro-Marke knacken wird.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

30.10.2017, 06:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
 
Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular