Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Mannheim

Afghanische Familie vor Gerichtshof

Eine Flüchtlingsfamilie aus Afghanistan hat nach einer Anhörung vor dem Verwaltungsgerichtshof Mannheim weiter Hoffnung auf ein Bleiberecht in Deutschland.

09.11.2017
  • dpa/lsw

Mannheim. Richter Michael Funke-Kaiser will vor einer Entscheidung noch die Meinung eines Arztes einholen und vertagte die Verhandlung am Donnerstag ohne neuen Termin (A 11 S 1290/17). Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) hatte den Antrag abgelehnt, bisherige Klagen blieben erfolglos. Deshalb beschäftigt sich der VGH in Mannheim mit dem Fall.

Der 33-jährige Vater schilderte bei der Anhörung in eindringlichen Worten das Schicksal der Familie mit zwei kleinen Kindern. Von den radikal-islamischen Taliban sei er mehrfach bedroht worden, sagte der gelernte Krankenpfleger. Die Familie habe daraufhin 2015 ihr gesamtes Hab und Gut in Afghanistan verkauft und Schleusern etwa 15 000 US-Dollar (rund 13 000 Euro) gezahlt, um über den Iran und die Türkei nach Deutschland zu gelangen. Seine 22-jährige Frau sei seit der Flucht gesundheitlich angeschlagen und in ärztlicher Behandlung.

Auch Vater und Bruder des Mannes sind nach Deutschland geflüchtet und haben Asylanträge gestellt. Die Taliban hätten in seinem Gebiet einen Arzt getötet sowie Mädchen aus der Schule geholt und Lehrerinnen verschleppt, sagte der Mann. «Viele aus meinem Dorf sind geflüchtet.»

Im Fall einer anderen Flüchtlingsfamilie aus Afghanistan hatte der Verwaltungsgerichtshof vor kurzem die Abschiebung untersagt. Der VGH begründete dies nicht mit der allgemeinen Lage im Konfliktgebiet, sondern dass die Familie wegen ihrer langen Flucht keine Aussicht auf Arbeit in Kabul habe. Zuvor hatte das Gericht auch einem ehemaligen Soldaten der afghanischen Armee den Flüchtlingsstatus zuerkannt.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

09.11.2017, 07:01 Uhr | geändert: 09.11.2017, 13:10 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
 
Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular