Freiburg

ADAC lehnt geplantes Tempolimit gegen Autorennen ab

Von dpa/lsw

Das von der grün-schwarzen Landesregierung beschlossene Tempolimit auf der Autobahn 81 stößt auf Widerstand des ADAC.

ADAC lehnt geplantes Tempolimit gegen Autorennen ab

Tempo-130-Schild. Foto: Patrick Pleul/Archiv dpa/lsw

Freiburg. Raser würden sich durch die zwischen Engen und Geisingen vorgesehene Geschwindigkeitsbeschränkung nicht abschrecken lassen, teilte der ADAC Südbaden am Mittwoch in Freiburg mit. «Die vorwiegend aus der Schweiz kommenden Schnell-Fahrer werden darüber lachen und davor sowie danach auf das Gaspedal treten oder das Limit schlichtweg ignorieren», sagte der Vorsitzende des Autoclubs, Clemens Bieniger.

Die Regierungspartner Grüne und CDU hatten sich nach längerem Streit am Montag darauf geeinigt, eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 130 Kilometern einzuführen. Zudem soll es eine Kampagne geben, die insbesondere die für die Rennen bekannten Schweizer Raser auf das neue Tempolimit aufmerksam machen soll.


Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

(c) Alle Artikel und sonstigen Inhalte der Website sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterverbreitung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags Schwäbisches Tagblatt gestattet.


08.11.2017 - 14:44 Uhr