Stuttgart

13 Unfälle an Bahnübergängen im Südwesten in einem Jahr

Von dpa/lsw

Im vergangenen Jahr gab es auf den 1342 Bahnübergängen in Baden-Württemberg 13 Zusammenstöße.

13 Unfälle an Bahnübergängen im Südwesten in einem Jahr

Regionalexpress der Deutschen Bahn fährt an einem Bahnübergang vorbei. Foto: Patrick Pleul/Archiv dpa/lsw

Stuttgart. Das teilte die Deutsche Bahn am Mittwoch mit. Am 21. Oktober 2016 etwa starb bei Königsbronn nahe Heidenheim der Fahrer eines Lastwagens, sechs Fahrgäste eines Regionalzuges wurden verletzt. Bundesweit gab es laut Bahn 140 Unfälle, 2002 waren es noch 294. 61 Prozent der Bahnübergänge sind mit Schranken oder zumindest Blinklichtern gesichert. An 39 Prozent der Übergänge, die an mit geringem Tempo befahrenen Nebenstrecken liegen, gibt es nur ein Andreaskreuz. Mehr als 90 Prozent aller Unglücke an Bahnübergängen werden laut Bahn von Autofahrern und Fußgängern aus Unachtsamkeit oder Unkenntnis selbst verursacht.


Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

(c) Alle Artikel und sonstigen Inhalte der Website sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterverbreitung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags Schwäbisches Tagblatt gestattet.


08.11.2017 - 14:44 Uhr