24.12.2012 Drucken Empfehlen
 per eMail empfehlen


   

Viel los bei den Basketballern

Insolvenz, ein leergeräumter Fanblock und 220 Punkte in einem Spiel

Was für ein Spieltag in der Basketball-Bundesliga: Gießen siegt und meldet Insolvenz an, in Bayreuth müssen Fans gehen und Bayern macht 123 Punkte.

Anzeige


SEB

Gießen Kurz vor Weihnachten waren die Bundesliga-Basketballer noch einmal im Einsatz und haben für Schlagzeilen gesorgt. Allen voran die Gießen 46ers. Da schlägt das bisherige Schlusslicht völlig überraschend zuhause den Vizemeister Ratiopharm Ulm mit 72:69 und noch während die Spieler über den Coup jubeln, macht die Nachricht von der angemeldeten Insolvenz in der Sporthalle Ost die Runde.

Die Ulmer ihrerseits blamieren sich zum dritten Mal in dieser Saison gegen ein Kellerkind. Das ambitionierte Team von Thorsten Leibenath unterlag in der Hinrunde den letzten drei Teams der Liga Gießen, Ludwigsburg und Frankfurt.

Der Insolvenzantrag der 46ers sorgte bei den Spielern für einen Schock und war für die Basketball Bundesliga (BBL) nicht vorhersehbar. BBL-Geschäftsführer Jan Pommer: "Wir sind überrascht und irritiert." Der Spielbetrieb soll nicht gefährdet sein. Wird das Insolvenzverfahren eröffnet, werden Gießen vier Punkte abgezogen.

Das Spiel der Eisbären Bremerhaven in Bayreuth begann mit 15 Minuten Verspätung, da die Hallenuhr nicht funktionierte. Zudem wurde die Partie, die Bremerhaven mit 89:69 für sich entschied, für mehrere Minuten unterbrochen. Nachdem Schiedsrichterin Anne Panther nach einem Ballgewinn der Heimmannschaft auf Rückspiel entschied, kochten die Emotionen hoch. Die Rostockerin wurde von einer Klatschpappe getroffen, woraufhin sie einen kompletten Fanblock räumen ließ. Zur Halbzeit ließ sie einen weiteren Block räumen, was nichts brachte. Nach Spielende wurde ein weiterer Schiedsrichter von einer Klatschpappe getroffen.

Für sportliche Schlagzeilen sorgten hingegen Bayern München und Phönix Hagen. Das Team von Ex-Bundestrainer Svetislav Pesic und die gastgebenden Nordrhein-Westfalen waren kurz vor Weihnachten in Geberlaune und konzentrierten sich auf die Offensive. So kam ein 123:97-Sieg für die Münchner heraus. Bester Werfer bei Bayern war Chevon Trautman, der 29 Punkte erzielte. Ebenso viele Zähler verbuchten die Hagener Davin White und David Bell auf ihrem Konto. Dass Bamberg durch einen 85:72-Sieg gegen Bonn die Tabellenführung ausbaute, war eher unspektakulär.

24.12.2012 - 08:30 Uhr

Anzeige

(c) Alle Artikel, Bilder und sonstigen Inhalte der Website www.tagblatt.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterverbreitung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags Schwäbisches Tagblatt gestattet.

Anzeige


Bildergalerien und Videos

Die Welt der Alraune Siebert

Das neue Glockenspiel der Stiftskirche

Stiftskirchenorganist Braun stellt das Glockenspiel vor

Verbraucherminister Bonde in der UDO-Großküche

Abtauchen im Uhlandbad: Gäste unter Wasser

Bodelshausen spielt gegen Poltringen/Pfäffingen 3:3 Millipay Micropayment

Senfit: die Seniorenmesse in Tübingen

104:64 - Tigers wie entfesselt im Abstiegskampf

Guerilla-Merketing mit der Laserkanone

Tübinger Nacht im April 2014

Video-Zusammenfassung: TV Derendingen - SC Freiburg II 1:0 Millipay Micropayment

Wendelsheim unterliegt Hirschau 0:2 Millipay Micropayment

Eine Zinser-Modenschau präsentiert aktuelle Sommertrends

SV Pfrondorf - TSV Hirschau 0:0 Millipay Micropayment

Endlich wieder ein Sieg: Tigers gegen Trier 74:67

Fuchs und Dachs in der Mörikestraße

SV Wurmlingen - TSV Dettingen 2:0 Millipay Micropayment

Hinter den Kulissen der Neckarmüllerei

Umfrage

Wir fragten nach Namens-Vorschlägen für den Tübinger Anlagensee und die Parkanlage drum herum.

 

Das Thema trieb die Tübinger schon um, viele Ideen wurden uns genannt. Manche erschienen uns zu naheliegend (Uhlandsee), andere zu weit hergeholt (Eyjafjallajökull-Park), wieder andere waren unflätig (Xxxxxx) oder zu albern (TÜmpel).

 

Die - wie wir meinen - besten Vorschläge stellen wir hier zur Abstimmung:



Anzeige


Umfrage

Wir filmen, die Fans entscheiden, welches Spiel: Jede Woche schlagen wir Amateur-Partien aus der Region vor. Die Abstimmung läuft von Freitag, 6 Uhr, bis Dienstag, 14 Uhr. Welcher Kick soll als Video-Zusammenfassung (für 15 Cent) bei tagblatt.de zu sehen sein?



Wirtschaft im Profil
Alles über die Boombranche Biotech und weitere Themen finden Sie im Business-Magazin "Wirtschaft im Profil".

Das Business-Magazin

Alles über die Boombranche Biotech und weitere Themen finden Sie im Business-Magazin "Wirtschaft im Profil".

Nachrichten aus ...
ReutlingenWannweilPliezhausenWalddorfh�slachAmmerbuchT�bingenDettenhausenKirchentellinsfurtKusterdingenGomaringenDusslingenOfterdingenMössingenNehrenBodelshausenHirrlingenNeustettenRottenburgStarzachHorb
So funktioniert das mit dem Artikelkauf

Fragen und Antworten zum Online-Bezahlsystem

Sie haben Fragen zu unserem neuen Bezahlsystem? Wir haben die wichtigsten Fragen und Antworten für Sie zusammengestellt.

Die TAGBLATT-Sport-Redaktion bloggt
Artikelbild: Wir nehmen Euch in den Schwitzkasten

Wir nehmen Euch in den Schwitzkasten

Es gibt so einiges, was auf dem Notiz-Block steht, aus verschiedensten Gründen aber nicht im Blatt landet. Dafür gibt es jetzt den Schwitzkasten, den ersten Blog zum Regionalsport in Tübingen und Umgebung - mit Videos, Bildern und Euren Kommentaren.

Tagblatt Pocketmagazin

Gesundheitsführer 2014

Blättern Sie durch die neue Ausgabe "Gesundheitsführer 2014".
Mit einem ausführlichen Verzeichnis der niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte im Landkreis Tübingen.


Link zum Gesundheitsführer 2014

Die Woche im Rückklick
Die beiden Neuankömmlinge im Glockengebälk: Sie stehen (beziehungsweise hängen) für das ...

Wissen, was war

Die Woche vom 12. bis 17. April: Tübinger tauchen ab, ein verdächtiger Patient und ein Glockenspiel für die Stiftskirche

Zeitzeugnisse

Vor 50 Jahren: Kanzler Erhard besuchte Tübingen

Das „Wirtschaftswunder“ der Nachkriegszeit verkörperte Ludwig Erhard wohl wie kein anderer: Der CDU-Mann war wohlgenährt, hatte stets eine Zigarre im Mundwinkel „und eine gesunde Farbe des Erfolgs im Gesicht“, bemerkte der TAGBLATT-Chronist, als Erhard zu seinem ersten – und einzigen – Staatsbesuch nach Tübingen kam. Das war vor 50 Jahren, am 24. Februar 1964.

Anzeige


Anzeige


Single des Tages
date-click