Dußlingen

Bilder vom Unwetter im Steinlachtal: B 27 überflutet

Durch ein kurzes, aber heftiges Unwetter wurden gestern Abend im ganzen Steinlachtal zahlreiche Keller und Straßen überflutet. In Dußlingen stand gegen 22 Uhr der halbe Ort unter Wasser, wie Feuerwehrkommandant Günther Keinath sagte. Die B 27 war an der Eisenbahnunterführung komplett überflutet, das Wasser stand bis zu 2,50 Meter hoch.

Anzeige


bau/tol

In der Mühlackerstraße lagen weiße Berge von Hagel. Auch im Dettinger Täle und in Ofterdingen gab es Überschwemmungen.

Die Straßen glichen stellenweise Sturzbächen. Alle Steinlach-Feuerwehren waren im Einsatz, teils auch in Gomaringen und Nehren. Rund 300 Feuerwehrleute mussten in der Nacht zu etwa 250-300 Einsätzen ausrücken, berichtet die Polzei nach einer ersten Bilanz. Gegen 20 Uhr ging der erste Notruf bei der Polizei ein. Schon 15 Minuten später, musste die B 27 gesperrt werden. Vor allem Ofterdingen und Dußlingen wurden vom Hagel getroffen. Die Hagelkörner lagen teils bis 10 Zentimeter hoch

Die Sperrung der B 27 bei Dußlingen konnte gegen 2 Uhr wieder aufgehoben werden. Auch das Dettinger Täle (L 385) zwischen Dettingen und Ofterdingen ist seit Mittwochmorgen gegen 08.30 Uhr wieder befahrbar. An Mössingen zog das Unwetter vorüber, in Belsen gab es einen kurzen Hagelschauer. Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in der Donnerstagsausgabe des SCHWÄBISCHEN TAGBLATTs.

30.07.2008 - 08:30 Uhr | geändert: 10.08.2009 - 16:52 Uhr

Anzeige

(c) Alle Artikel, Bilder und sonstigen Inhalte der Website www.tagblatt.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterverbreitung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags Schwäbisches Tagblatt gestattet.