29.12.2012 Drucken Empfehlen
 per eMail empfehlen


   

Chips und Tricks

TIPPS

Eine Stunde länger laden Die Ladestandsanzeige von Tablets ist nicht bei jedem Modell zuverlässig. Es gebe Geräte, die noch weiter Strom ziehen, obwohl im Display bereits signalisiert wird, dass die Batterie zu 100 Prozent geladen ist, berichtet die Zeitschrift "TabletWelt".

Anzeige


SWP

Wer also sicher gehen möchte, dass der Akku seines Tablets wirklich komplett geladen ist, sollte es noch eine Stunde am Netz lassen, nachdem das Gerät angibt, voll zu sein. Um die Lebensdauer des Akkus nicht frühzeitig zu verringern, sollte mal wenigstens einmal im Monat eine sogenannte volle zyklische Ladung vornehmen, raten die Experten. Dazu muss die Kapazitätsanzeige auf unter 20 Prozent sinken, bevor man das Tablet ans Ladegerät hängt.

Wii U anlassen

Besitzer der Wii U dürfen ihre Konsole auf keinen Fall ausschalten, während sie ein Update herunterlädt. Wird die Stromzufuhr während der Aktualisierung unterbrochen oder der Stromschalter betätigt, kann die Konsole beschädigt werden, warnt Hersteller Nintendo. Bei einer beschädigten Wii U leuchtet zwar die blaue Lampe am Gehäuse, ansonsten tut die Konsole aber nichts mehr. Besitzern der Konsole bleibt dann nur, das Gerät zur Reparatur einzuschicken. Bei der ersten Verbindung mit dem Internet lädt die Wii U ein größeres Update herunter und installiert es. Der Vorgang dauert je nach Internetverbindung etwa eine Stunde. Ohne das Update hat die Wii U keinen Zugang zu Onlinespielen, Funktionen und Apps wie dem sozialen Netzwerk Miivers oder Youtube sowie zum Downloadshop für Spiele.

29.12.2012 - 08:30 Uhr

Anzeige

(c) Alle Artikel, Bilder und sonstigen Inhalte der Website www.tagblatt.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterverbreitung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags Schwäbisches Tagblatt gestattet.

Bildergalerien und Videos

Mahlzeit in Bildern: Natter verschlingt Kröte

Überschwemmungen nach heftigen Regenfällen im Kreis Tübingen

150 Jahre Feuerwehr Ofterdingen

Jazz & Klassik in Rottenburg

Rock of Ages 2014

Afrikafest in Tübingen

700 Jahre Bürgerwache Rottenburg

Dorfstraßenfest Kirchentellinsfurt

10. Tübinger Rosenfest

Der zehnte 24-Stundenlauf von Dettenhausen

Drei Tage umsonst und draußen: Das achte KuRT-Festival hat eröffnet

Grillen wie ein Profi

Tübingen fiebert mit der National-Elf im Finale

So feierten Tübingen und Reutlingen den WM-Titel

Hoch zu Ross: Die Stadtgarde feierte

Tübinger Fußballfans nach dem 7:1 im WM-Halbfinale Deutschland gegen Brasilien

Busfahrer-Warnstreik am 8. Juli 2014 im Tübinger Stadtverkehr

Busfahrer-Streik im Tübinger Stadtverkehr

Anzeige


Nachrichten aus ...
ReutlingenWannweilPliezhausenWalddorfh�slachAmmerbuchT�bingenDettenhausenKirchentellinsfurtKusterdingenGomaringenDusslingenOfterdingenMössingenNehrenBodelshausenHirrlingenNeustettenRottenburgStarzachHorb
Anzeige


Die Woche im Rückklick
Wie dieser umgestürzte Pflaumenbaum auf dem Steinenberg gingen in den letzten Tagen viele Obstbäume ...

Wissen, was war

Die Woche vom 19. bis 25. Juli: Brutaler Angriff auf dem Holzmarkt, übervolle Obstbäume und Busfahrer im Streik

Aktive Singles auf
date-click
Anzeige


Zeitzeugnisse

Ein Haus mit schönen Töchtern

Die Neckarhalde galt als „reizvolle Lage mit schönen Gärten bis an den Fluß“. So beschrieb das SCHWÄBISCHE TAGBLATT in seiner Rubrik „Die Straße der Berühmtheiten“ die Neckarhalde in der Ausgabe vom 1. August 1947. Namentlich erwähnt wurde darin auch das Gebäude in der Neckarhalde 32, das andere Eigentümer hatte, bevor es 1931 in den Besitz der evangelischen Kirchengemeinde überging.

Anzeige


Ihr Kontakt zur Redaktion