22.12.2012 Drucken Empfehlen
 per eMail empfehlen


   

Zum Verkaufsstart

Spiele für WiiU

Wenn eine Konsole von Nintendo auf den Markt kommt, ist das Maskottchen des Herstellers nicht weit. New Super Mario Bros. 

Anzeige


SWP

U ist deshalb der vielleicht wichtigste Titel für den Wii-Nachfolger. Neu erfunden hat Nintendo seine bekannteste Serie dafür nicht. Auf der Jagd nach seinem Erzfeind Bowser und einer entführten Prinzessin rennt und springt der Klempner durch bunte Level voller Fallen und Feinde. Bis zu vier Freunde können mit dabei sein. Zum ersten Mal gibt es Mario in HD zu sehen. Das JumpnRun kostet etwa 60 Euro.

Nintendo Land wäre auf keiner anderen Plattform möglich. In zwölf Minispielen soll der Titel demonstrieren, was die neue Konsole alles kann. In "Luigis Geisterhaus" steuert ein Spieler mit dem Gamepad einen Geist, alle anderen Mitspieler gehen mit der Wii-Fernbedienung (Wiimote) in der Hand auf die Jagd nach dem unsichtbaren Gespenst. Im Wii-U-Premium-Pack ist die Minispielsammlung bereits enthalten, separat kostet "Nintendo Land" etwa 60 Euro.

Ganz ähnlich ist Rabbids Land (50 Euro) von Ubisoft aufgebaut. Allerdings spielen hier die verrückten Hasen aus "Rayman" und anderen Titeln die Hauptrolle. Zwei Spieler treten mit Gamepad und Wiimote gegeneinander an, darunter eine Verfolgungsjagd auf einer Achterbahn, ein Tanzwettbewerb oder ein Pfannkuchen-Wettessen. Verpackt ist das Ganze in ein Brettspiel mit vier Teilnehmern. Sitzen nicht genug Spieler vor dem Fernseher, übernimmt die Konsole die Rolle der Konkurrenten.

Hinter dem Titel Tank! Tank! Tank! (40 Euro) von Namco Bandai verbirgt sich ein Ballerspiel mit ungewöhnlich bunter Grafik. Einer oder mehrere Spieler machen in schwer bewaffneten Panzern Jagd aufeinander. Wer lieber gemeinsam kämpft, kann zusammen mit seinen Freunden gegen turmhohe Monster antreten, die sich vor Godzilla nicht verstecken müssen.

Düster geht es in ZombiU von Ubisoft zu. Aufgabe des Spielers ist es, eine von Zombies verseuchte Stadt zu durchqueren - und zwar weniger mit Gewalt und Waffen, sondern mit Umsicht und Verstand. Denn die Untoten sind stets in der Überzahl und die Munition ist knapp. Gespielt wird wie bei einem Shooter aus der Egoperspektive, zu sehen ist außer dem Schein der eigenen Taschenlampe aber meist nicht viel. Weil das Spiel nicht an intensiven Gewaltdarstellungen spart, ist "ZombiU" erst ab 18 Jahren freigegeben. Erwachsene zahlen für den Titel etwa 70 Euro.

Weitere interessante Titel zum Verkaufsstart der Wii U sind schon länger für PC und Konkurrenzkonsolen erhältlich, zum Beispiel Fifa 13 und Mass Effect 3 von Electronic Arts, Assassins Creed 3 von Ubisoft oder Darksiders 2 von THQ.

22.12.2012 - 08:30 Uhr

Anzeige

(c) Alle Artikel, Bilder und sonstigen Inhalte der Website www.tagblatt.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterverbreitung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags Schwäbisches Tagblatt gestattet.

Bildergalerien und Videos

Küken schlüpfen im Museum

Kiebingen: Fliegende Eier im und neben dem Korb

Der Mittelaltermarkt auf dem Thiepvalgelände

Die Welt der Alraune Siebert

Das neue Glockenspiel der Stiftskirche

Stiftskirchenorganist Braun stellt das Glockenspiel vor

Verbraucherminister Bonde in der UDO-Großküche

Abtauchen im Uhlandbad: Gäste unter Wasser

Bodelshausen spielt gegen Poltringen/Pfäffingen 3:3 Millipay Micropayment

Senfit: die Seniorenmesse in Tübingen

104:64 - Tigers wie entfesselt im Abstiegskampf

Guerilla-Merketing mit der Laserkanone

Tübinger Nacht im April 2014

Video-Zusammenfassung: TV Derendingen - SC Freiburg II 1:0 Millipay Micropayment

Wendelsheim unterliegt Hirschau 0:2 Millipay Micropayment

Eine Zinser-Modenschau präsentiert aktuelle Sommertrends

SV Pfrondorf - TSV Hirschau 0:0 Millipay Micropayment

Endlich wieder ein Sieg: Tigers gegen Trier 74:67

Anzeige


Nachrichten aus ...
ReutlingenWannweilPliezhausenWalddorfh�slachAmmerbuchT�bingenDettenhausenKirchentellinsfurtKusterdingenGomaringenDusslingenOfterdingenMössingenNehrenBodelshausenHirrlingenNeustettenRottenburgStarzachHorb
Anzeige


Die Woche im Rückklick
Die beiden Neuankömmlinge im Glockengebälk: Sie stehen (beziehungsweise hängen) für das ...

Wissen, was war

Die Woche vom 12. bis 17. April: Tübinger tauchen ab, ein verdächtiger Patient und ein Glockenspiel für die Stiftskirche

Aktive Singles auf
date-click
Anzeige


Zeitzeugnisse

Vor 50 Jahren: Kanzler Erhard besuchte Tübingen

Das „Wirtschaftswunder“ der Nachkriegszeit verkörperte Ludwig Erhard wohl wie kein anderer: Der CDU-Mann war wohlgenährt, hatte stets eine Zigarre im Mundwinkel „und eine gesunde Farbe des Erfolgs im Gesicht“, bemerkte der TAGBLATT-Chronist, als Erhard zu seinem ersten – und einzigen – Staatsbesuch nach Tübingen kam. Das war vor 50 Jahren, am 24. Februar 1964.

Anzeige


Ihr Kontakt zur Redaktion