24.12.2012 Drucken Empfehlen
 per eMail empfehlen


   

Stuttgart

Große Spende fürs Olgäle vom Weihnachtszirkus

Der Weltweihnachtscircus, der in diesem Jahr das 20. Mal auf dem Cannstatter Wasen gastiert, hat die Einnahmen seiner Premiere wieder der Olgäle-Stiftung gespendet.

Anzeige


SWP

Stuttgart Gestern nahm Stefanie Schuster, die Präsidentin der Olgäle-Stiftung, die Spende in Höhe von 42 400 Euro im Zirkuszelt entgegen. Sie bedankte sich beim Zirkusmanagement für die großzügigen Spendengelder. Seit zwölf Jahren schon erhält die Olgäle-Stiftung die Einnahmen der Premierenvorstellung des Weltweihnachtscircus. "Inzwischen sind schon fast 330 000 Euro zusammengekommen", erklärte Schuster.

Artikelbild: Große Spende fürs Olgäle vom Weihnachtszirkus Stefanie Schuster nahm im Zirkuszelt die Spende des Weltweihnachtscircus entgegen. Foto: Iris Frey

Die Spendengelder des Zirkus fließen in verschiedene Projekte: "Wir haben viele Bereiche, in denen wir den kranken Kindern mit Spenden helfen, zumal unsere Kinderklinik leider jedes Jahr ein mehrere Millionen hohes Defizit hat", sagt Schuster.

Geplant ist, im neuen Olgahospital die Arbeit fortzusetzen. Momentan wird dort im Eingangsbereich des Neubaus eine Arche gebaut, die Spiel- und Entdeckungsmöglichkeiten bietet. "Wir gestalten Wartebereiche und Innenhöfe kindergerecht, richten eine Bücherei und einen Abschiedsraum ein", so die Stiftungspräsidentin. Eine für Kinder freundliche Atmosphäre sei den Verantwortlichen wichtig. Zudem müssen mehrere medizinische Geräte angeschafft werden wie etwa ein Laser für die Behandlung von Kindern mit schwersten Brandverletzungen. Es soll die Ausstattung der Radiologischen Abteilung mit Kernspintomographie-Geräten deutlich verbessert werden. Auch wird ein Ganglabor installiert, das schwerst gehbehinderten Kindern bei der Ganganalyse hilft. Das kann behinderten Kindern den Rollstuhl ersparen.

24.12.2012 - 08:30 Uhr

Anzeige

(c) Alle Artikel, Bilder und sonstigen Inhalte der Website www.tagblatt.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterverbreitung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags Schwäbisches Tagblatt gestattet.

Bildergalerien und Videos

Küken schlüpfen im Museum

Kiebingen: Fliegende Eier im und neben dem Korb

Der Mittelaltermarkt auf dem Thiepvalgelände

Die Welt der Alraune Siebert

Das neue Glockenspiel der Stiftskirche

Stiftskirchenorganist Braun stellt das Glockenspiel vor

Verbraucherminister Bonde in der UDO-Großküche

Abtauchen im Uhlandbad: Gäste unter Wasser

Bodelshausen spielt gegen Poltringen/Pfäffingen 3:3 Millipay Micropayment

Senfit: die Seniorenmesse in Tübingen

104:64 - Tigers wie entfesselt im Abstiegskampf

Guerilla-Merketing mit der Laserkanone

Tübinger Nacht im April 2014

Video-Zusammenfassung: TV Derendingen - SC Freiburg II 1:0 Millipay Micropayment

Wendelsheim unterliegt Hirschau 0:2 Millipay Micropayment

Eine Zinser-Modenschau präsentiert aktuelle Sommertrends

SV Pfrondorf - TSV Hirschau 0:0 Millipay Micropayment

Endlich wieder ein Sieg: Tigers gegen Trier 74:67

Anzeige


Nachrichten aus ...
ReutlingenWannweilPliezhausenWalddorfh�slachAmmerbuchT�bingenDettenhausenKirchentellinsfurtKusterdingenGomaringenDusslingenOfterdingenMössingenNehrenBodelshausenHirrlingenNeustettenRottenburgStarzachHorb
Anzeige


Die Woche im Rückklick
Die beiden Neuankömmlinge im Glockengebälk: Sie stehen (beziehungsweise hängen) für das ...

Wissen, was war

Die Woche vom 12. bis 17. April: Tübinger tauchen ab, ein verdächtiger Patient und ein Glockenspiel für die Stiftskirche

Aktive Singles auf
date-click
Anzeige


Zeitzeugnisse

Vor 50 Jahren: Kanzler Erhard besuchte Tübingen

Das „Wirtschaftswunder“ der Nachkriegszeit verkörperte Ludwig Erhard wohl wie kein anderer: Der CDU-Mann war wohlgenährt, hatte stets eine Zigarre im Mundwinkel „und eine gesunde Farbe des Erfolgs im Gesicht“, bemerkte der TAGBLATT-Chronist, als Erhard zu seinem ersten – und einzigen – Staatsbesuch nach Tübingen kam. Das war vor 50 Jahren, am 24. Februar 1964.

Anzeige


Ihr Kontakt zur Redaktion