Kommentar · Ukraine

Halbherzige Vorverurteilung

Nach wie vor bleiben Restzweifel, ob wirklich prorussische Rebellen die Maschine der Malaysian Airlines abgeschossen haben, mit einer Rakete aus Russland. Doch die freie westliche Welt hat schon den Schuldigen: Wladimir Putin. weiterlesen
Artikelbild: Vor 70 Jahren wurde mit Majdanek das erste NS-Vernichtungslager befreit

"Wer weint, kommt in den Ofen"

Vor 70 Jahren wurde mit Majdanek das erste NS-Vernichtungslager befreit

Den 23. Juli 1944 vergisst Jozef Psuik nie mehr. An diesem Tag wurde Majdanek als erstes nationalsozialistisches Konzentrationslager von der Roten Armee befreit. Auch der damals sechsjährige Jozef kam frei. weiterlesen
Artikelbild: Die Bundeskanzlerin verabschiedet sich in die Ferien

Kurz angebunden

Die Bundeskanzlerin verabschiedet sich in die Ferien

Wie in jedem Jahr stellte sich die Bundeskanzlerin vor Antritt ihrer Sommerferien den Medien. Neues hatte Angela Merkel nicht zu bieten, dafür machen ihr die Krisenherde der Welt zu viel Sorgen. weiterlesen

Israel rückt vor

Bodenoffensive gestartet - Kämpfe im Gazastreifen

Israel ist mit Panzern in den Gazastreifen eingerückt. Ziel ist, das Tunnelsystem der Hamas zu zerstören. Mit der Bodenoffensive droht der Konflikt weiter zu eskalieren. Politiker sind besorgt. weiterlesen

USA beschuldigen Rebellen

Obama: Abschuss passiert wegen russischer Unterstützung

Die Suche nach Verantwortlichen für den Absturz eines Passagierjets über der Ostukraine läuft auf Hochtouren. Die USA wagen sich am weitesten vor. weiterlesen
Artikelbild: Urlaubs-Jubilare

Bucks heile Welt

Urlaubs-Jubilare

Wenn der Bürgermeister seine Aufwartung bei Privatleuten macht, muss es ein besonderer Anlass sein. 100 muss man werden, mindestens. weiterlesen
Artikelbild: Der Heilsbringer hat nichts gebracht

In den Schlagzeilen

Der Heilsbringer hat nichts gebracht

Als Nicolas Berggruen vor fünf Jahren Karstadt, die angestaubte Warenhaus-Ikone des deutschen Wirtschaftswunders, übernahm, fehlte der Begriff "Heilsbringer" in keiner Kommentierung. Es war ja auch zu schön: Ein 49 Jahre alter smarter Weltbürger aus New York, Sohn eines berühmten deutschen Kunstsammlers, den die Nazis außer Landes vertrieben hatten, jettet herüber nach "good old Germany" und erklärt die Karstadt-Rettung zur persönlichen Herzensangelegenheit. weiterlesen

Leitartikel: Ukraine

Was der Westen erlaubt

Es sind 298 Tote, darunter 154 Niederländer, 27 Australier, 6 Briten, 4 Deutsche, 4 Belgier, ein Kanadier. Der Abschuss der malaysischen Passagiermaschine über dem Donbass hat den Westen, vor allem Westeuropa böse erwischt und den osteuropäischen Kleinkrieg wieder in die Schlagzeilen gebracht. weiterlesen

Kommentar: Israel

Falsche Strategie

Jeder Staat hat das Recht sich zu schützen. Das gilt selbstverständlich auch für Israel. weiterlesen

Im Brennpunkt

Eine Luftstraße führt in den Tod

Die Fluggesellschaften meiden seit gestern den Luftraum über der Ostukraine. Haben viele Airlines zu spät auf das Bürgerkriegsgeschehen reagiert? weiterlesen

Siegesposen überm Leichenfeld

Deutscher feiert sich als Gotteskrieger

Ein grausames Video sorgt für Furore. Ein deutschsprachiger Dschihadist feiert dort ein brutales Massaker an Ölarbeitern und Wachmännern. weiterlesen
Artikelbild: Ein Graf aus Württemberg wagte den Putsch gegen Hitler

Auf Stauffenbergs Spuren

Ein Graf aus Württemberg wagte den Putsch gegen Hitler

Alles war minutiös geplant - trotzdem ging es schief. Am 20. Juli 1944 verließ Oberst Claus Schenk Graf von Stauffenberg mit einer Bombe in der Aktentasche das Haus. Er kehrte nicht zurück. Eine Spurensuche. weiterlesen

"Wir werden ja nicht ständig klüger": Historiker Cornelißen zum 20. Juli
Artikelbild: Beate Zschäpe schuldet dem Gericht nach wie vor eine Erklärung

Anwaltskrise schwelt weiter

Beate Zschäpe schuldet dem Gericht nach wie vor eine Erklärung

Die NSU-Angeklagte Beate Zschäpe schweigt sich weiter darüber aus, warum sie ihren drei Verteidigern misstraut. Es gibt Spekulationen darüber, dass sie im Prozess aussagen will. weiterlesen
Artikelbild: Schockierende Szenen an der Absturzstelle von Flug MH017

Das Grauen im Weizenfeld

Schockierende Szenen an der Absturzstelle von Flug MH017

Ein Bild des Grauens bietet sich an der Absturzstelle des malaysischen Passagierjets in der Ostukraine. Die Kriegsparteien verdrängen das Entsetzen rasch - und schieben sich gegenseitig die Schuld für den Abschuss zu. weiterlesen

Sherryl und Therese kommen nie wieder zurück: Blumen und Tränen in Amsterdam und Kuala Lumpur - Weltweite Trauer um die Menschen an Bord der Boeing
Bildergalerien und Videos

150 Jahre Feuerwehr Ofterdingen

Jazz & Klassik in Rottenburg

Rock of Ages 2014

Afrikafest in Tübingen

700 Jahre Bürgerwache Rottenburg

Dorfstraßenfest Kirchentellinsfurt

10. Tübinger Rosenfest

Der zehnte 24-Stundenlauf von Dettenhausen

Drei Tage umsonst und draußen: Das achte KuRT-Festival hat eröffnet

Grillen wie ein Profi

Tübingen fiebert mit der National-Elf im Finale

So feierten Tübingen und Reutlingen den WM-Titel

Hoch zu Ross: Die Stadtgarde feierte

Tübinger Fußballfans nach dem 7:1 im WM-Halbfinale Deutschland gegen Brasilien

Busfahrer-Warnstreik am 8. Juli 2014 im Tübinger Stadtverkehr

Busfahrer-Streik im Tübinger Stadtverkehr

Fest im Französischen Viertel

In Dusslingen wurde der Acker gerockt

Anzeige


Nachrichten aus ...
ReutlingenWannweilPliezhausenWalddorfh�slachAmmerbuchT�bingenDettenhausenKirchentellinsfurtKusterdingenGomaringenDusslingenOfterdingenMössingenNehrenBodelshausenHirrlingenNeustettenRottenburgStarzachHorb
Anzeige


Die Woche im Rückklick
Wie dieser umgestürzte Pflaumenbaum auf dem Steinenberg gingen in den letzten Tagen viele Obstbäume ...

Wissen, was war

Die Woche vom 19. bis 25. Juli: Brutaler Angriff auf dem Holzmarkt, übervolle Obstbäume und Busfahrer im Streik

Aktive Singles auf
date-click
Anzeige


Zeitzeugnisse

Ein Haus mit schönen Töchtern

Die Neckarhalde galt als „reizvolle Lage mit schönen Gärten bis an den Fluß“. So beschrieb das SCHWÄBISCHE TAGBLATT in seiner Rubrik „Die Straße der Berühmtheiten“ die Neckarhalde in der Ausgabe vom 1. August 1947. Namentlich erwähnt wurde darin auch das Gebäude in der Neckarhalde 32, das andere Eigentümer hatte, bevor es 1931 in den Besitz der evangelischen Kirchengemeinde überging.

Anzeige


Ihr Kontakt zur Redaktion