Politik

Kommentar · YUKOS: Milliarden-Strafzettel

Ausgerechnet Yukos, und ausgerechnet die Niederlande. Gestern hat das Internationale Schiedsgericht in Den Haag dem russischen Staat, also genauer Wladimir Putin, einen 50- Milliarden-Dollar-Strafzettel verpasst. weiterlesen

Genugtuung für Chodorkowski

Russland muss früheren Yukos-Eigentümern Milliarden Euro zahlen

Für den früheren Yukos-Chef war es ein guter Tag. Laut internationalem Schiedsgerichtshof hat er Anspruch auf 37 Milliarden Euro Schadenersatz. Ob Russland die Summe zahlt, ist jedoch noch nicht entschieden. weiterlesen

Politik: Kommentar · YUKOS: Milliarden-Strafzettel
Artikelbild: Erst Nachtclub, dann Hartz IV

Heilbronn

Erst Nachtclub, dann Hartz IV

Wer eine Erbschaft in einem Nachtclub verprasst, darf danach Arbeitslosengeld II ("Hartz IV") beziehen, ohne vom Jobcenter irgendwelcher moralischer Verfehlungen beschuldigt zu werden. Das bescheinigte das Sozialgericht Heilbronn nun einem Kläger. weiterlesen

Kommentar · Betreuungsgeld

Verpasste Chancen

Es war nur eine Frage der Zeit, wann der Streit um das Betreuungsgeld aufs Neue losbricht. Dass dies nun in so heftiger Weise geschieht, zeigt, wie brüchig der Burgfrieden ist, den Schwarz-Rot bei den Koalitionsverhandlungen geschlossen hat. weiterlesen

Stichwort · Rüstungsexporte

Menschenrechtslage als Kriterium

Lieferungen deutscher Rüstungsgüter in sogenannte Drittländer sind genehmigungspflichtig. Das sind Staaten, die keine EU- oder Nato-Mitglieder sind oder diesen gleichgestellt - wie Australien, Neuseeland, die Schweiz und Japan. weiterlesen

Jerusalem

Ausgegrenzt: Israels Aktivisten für den Frieden

Die Stimmung in Israel ist unversöhnlich. Sie richtet sich gegen die Hamas und auch gegen Landsleute: Wer für Frieden eintritt, wird ausgegrenzt. weiterlesen
Artikelbild: Russland-Sanktionen könnten Wachstum des Krisenlandes drücken

Griechen fürchten Handelskrieg

Russland-Sanktionen könnten Wachstum des Krisenlandes drücken

Verhängt die EU schärfere Sanktionen gegen Russland? In Griechenland und Zypern verursacht diese Möglichkeit Unbehagen. Die beiden Krisenländer fürchten negative Folgen für ihre Wirtschaft. weiterlesen
Artikelbild: "Berlin-Holzbahnhof"

Sanierungsfall Hauptbahnhof

"Berlin-Holzbahnhof"

Berlin gilt seit jeher als berühmteste unfertige Stadt der Welt. Ein Zusammenschluss von Dörfern, die zu Kiezen wurden - dazwischen viel Grün- und Straßenland, aber wenig urbanes Treiben. Fast jeder der Bezirke hat seinen eigenen Bahnhof, gerade die jüngsten halten eisern am alten Motto der Hauptstadt fest. weiterlesen

Leitartikel · Baukultur

Grenzen einer Partnerschaft

Die öffentlichsten aller Künste sind der Städtebau und die Architektur. Wer wollte diesem Satz widersprechen? Schließlich muss keiner ins Kino oder Theater, wenn schlechte Filme laufen oder grässliche Stücke aufgeführt werden. weiterlesen

Stichwort · Mietpreisbremse

Knapper Wohnraum

Die so genannte Mietpreisbremse sieht vor, dass bei einem Mieterwechsel die neue Miete künftig maximal zehn Prozent über dem ortsüblichen Niveau liegen darf. In welchen Gebieten dies gilt, sollen die Bundesländer nach dem derzeitigen Entwurf für fünf Jahre festlegen können. weiterlesen

Kommentar · Prothesen-Weitspringer

Nicht zu stoppen

Inklusion ist ein großes Thema. Und ein schwieriges. weiterlesen
Artikelbild: Nahost-Konflikt verschärft Spannungen zwischen Europas größten jüdischen und muslimischen Gemeinden

In Frankreich entbrennt der Judenhass

Nahost-Konflikt verschärft Spannungen zwischen Europas größten jüdischen und muslimischen Gemeinden

Bei Protesten in Paris ist es erneut zu antisemitischen Ausschreitungen gekommen. Beobachter sprechen von einer neuen Qualität des Judenhasses. weiterlesen
Rauch über Gaza: ein Stadtteil nach israelischem Beschuss.

Außenminister machtlos: Das Blutvergießen geht weiter

Israel wirft der Hamas Bruch der Waffenruhe vor

Eine kurze Waffenruhe hat den Menschen in Gaza am Wochenende eine Atempause verschafft. Danach setzten beide Seiten ihre Angriffe fort. weiterlesen

Druck auf Putin steigt

Schärfere Maßnahmen geplant - Kämpfe nehmen an Härte zu

Deutschland muss bereit sein, bei verschärften Sanktionen gegen Russland selbst wirtschaftliche Nachteile in Kauf zu nehmen. Diese Ansicht vertritt Finanzminister Schäuble sowie die Mehrheit der Deutschen. weiterlesen

Kommentar · Gaza

Ratlos

Teile von Gaza gleichen einer Mondlandschaft. Mehr als 1000 Menschen hat der Krieg bisher das Leben gekostet, die meisten Zivilisten. weiterlesen
Bildergalerien und Videos

Überschwemmungen nach heftigen Regenfällen im Kreis Tübingen

150 Jahre Feuerwehr Ofterdingen

Jazz & Klassik in Rottenburg

Rock of Ages 2014

Afrikafest in Tübingen

700 Jahre Bürgerwache Rottenburg

Dorfstraßenfest Kirchentellinsfurt

10. Tübinger Rosenfest

Der zehnte 24-Stundenlauf von Dettenhausen

Drei Tage umsonst und draußen: Das achte KuRT-Festival hat eröffnet

Grillen wie ein Profi

Tübingen fiebert mit der National-Elf im Finale

So feierten Tübingen und Reutlingen den WM-Titel

Hoch zu Ross: Die Stadtgarde feierte

Tübinger Fußballfans nach dem 7:1 im WM-Halbfinale Deutschland gegen Brasilien

Busfahrer-Warnstreik am 8. Juli 2014 im Tübinger Stadtverkehr

Busfahrer-Streik im Tübinger Stadtverkehr

Fest im Französischen Viertel

Anzeige


Nachrichten aus ...
ReutlingenWannweilPliezhausenWalddorfh�slachAmmerbuchT�bingenDettenhausenKirchentellinsfurtKusterdingenGomaringenDusslingenOfterdingenMössingenNehrenBodelshausenHirrlingenNeustettenRottenburgStarzachHorb
Anzeige


Die Woche im Rückklick
Wie dieser umgestürzte Pflaumenbaum auf dem Steinenberg gingen in den letzten Tagen viele Obstbäume ...

Wissen, was war

Die Woche vom 19. bis 25. Juli: Brutaler Angriff auf dem Holzmarkt, übervolle Obstbäume und Busfahrer im Streik

Aktive Singles auf
date-click
Anzeige


Zeitzeugnisse

Ein Haus mit schönen Töchtern

Die Neckarhalde galt als „reizvolle Lage mit schönen Gärten bis an den Fluß“. So beschrieb das SCHWÄBISCHE TAGBLATT in seiner Rubrik „Die Straße der Berühmtheiten“ die Neckarhalde in der Ausgabe vom 1. August 1947. Namentlich erwähnt wurde darin auch das Gebäude in der Neckarhalde 32, das andere Eigentümer hatte, bevor es 1931 in den Besitz der evangelischen Kirchengemeinde überging.

Anzeige


Ihr Kontakt zur Redaktion